Doppeltes Wiedersehen in Borken

17.11.2017 2. Bundesliga, Home

Am Ende der letzten Saison wurden Zuzana Buchlova, Ina Gosen und Jola Kelner beim SCU verabschiedet. Mit Zuzana & Jola gibt es in Borken ein Wiedersehen. Foto: Gerold Meppelink

Mit großem Bus und vielen Fans an Bord macht sich am Samstag der SCU auf den Weg zur Zweitliga-Partie bei Skurios Volleys Borken (19.30 Uhr). Die Unterstützung kann das Team beim „Nachbarschaftsduell“ im Münsterland gut gebrauchen. Denn die Halle in Borken machen die Zuschauer bei Heimspielen regelmäßig zu einem Hexenkessel. Der Zweitligastandort hat sich seit dem Aufstieg toll entwickelt und sich den Titel „bestes Publikum in der 2. Bundesliga“ verdient. „Borken ist sportlich und im Umfeld kontinuierlich gewachsen. Sie bekommen die Halle immer voll und alle feuern ihr Team an“, sagt Trainer Michael Lehmann anerkennend. Auf die Kulisse freut er sich auch diesmal wieder. In der vergangenen Saison wurde der SCU in Borken ebenfalls von einer kleinen aber lautstarken Fankolonie begleitet. Nach dem 3:2-Sieg im Tiebreak übernahmen die Emlichheimer sogar das Kommando in der Halle. Auf einen ähnlich erfolgreichen Ausflug hofft Lehmann natürlich auch diesmal. Allerdings erwartet der SCU-Coach einen nicht minder motivierten Gegner. „Borken ist ein bisschen stärker als im letzten Jahr. Aber das gilt auch für uns“, sagt Lehmann, der die Chancen auf 50:50 taxiert. Mit Pia Walkenhorst fällt eine Spiel bestimmende Persönlichkeit seit Monaten verletzt aus. Ansonsten hat sich die Situation im Kader von Trainer Chang Cheng Liu im Vergleich zu den vergangenen Partien aber entspannt. Und selbst die konnten die Borkenerinnen mit zwei glatten Siegen gegen Essen und VCO Schwerin klar für sich entscheiden. Damit kletterte das Skurios-Team auch in der Tabelle auf Platz fünf und überflügelte den SCU, der ein spielfreies Wochenende hatte. Mit einem Sieg könnten sich die Emlichheimerinnen den Platz aber zurückerobern. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Evann Slaughter, die in dieser Trainingswoche krankheitsbedingt passen musste.

In Borken wird es gleich ein zweifaches Wiedersehen mit zwei Spielerinnen geben, die in der vergangenen Saison noch das SCU-Trikot trugen. Zuzana Buchlova ist im Sommer zu Skurios gewechselt und wird am Samstag auf der anderen Seite des Netzes stehen. Auf der Tribüne will Jolanta Kelner das Spiel ihres ehemaligen Vereins verfolgen. „Jola hatte schon bei ihrem Abschied gesagt, dass sie auf jeden Fall zu einem Spiel von uns kommen will. An diesem Wochenende passt es bei ihr“, berichtet Lehmann über die Pläne der langjährigen SCU-Zuspielerin, die nach dem Ende der letzten Saison aus beruflichen Gründen in ihrer polnische Heimat zurückgekehrt ist.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved