Lautstarke Unterstützung für den SCU

14.03.2016 2. Bundesliga, Home

SCU Fans 01

Mit großer Unterstützung hat sich am Sonnabend die erste Mannschaft des SCU im Bus auf den Weg nach Vechta gemacht. Dabei war die Emlichheimer Fan-Kolonie beim Auswärtsspiel beim VfL Oythe nicht nur zahlenmäßig sehr groß, sondern auch ausgesprochen laut. Gleich mehrere Trommler feuerten das Team von Trainer Michael Lehmann beim ewig jungen Duell mit dem VfL Oythe an. Während die Emlichheimer Delegation, zu der auch Fans aus Nordhorn gehörten, auf der Tribüne eindeutig den Ton angab, mussten sich die Spielerinnnen des SCU auf dem Feld einem starken Gegner geschlagen geben. Die Mannschaft von Trainerin Danuta Brinkmann zeigte eindrucksvoll, warum sie zu den besten Teams in der 2. Bundesliga zählt. Mit dem 3:0 (25:14, 25:22, 25:12) feierte der VfL bereits den neunten Sieg in Folge. Mit einem weiteren 3:0-Sieg am Tag darauf im Spitzenspiel gegen Skurios Volleys Borken ließ das Team aus Vechta direkt Seriensieg Nummer zehn folgen – und kletterte damit auf den zweiten Tabellenplatz. „Wenn Oythe eine super Form hat, sind sie nur sehr schwer zu schlagen. Und heute war das so“, lobte Lehmann die Gastgeberinnen nach dem Sieg am Samstag.

SCU Fans 02Brinkmann hat beim VfL ein starkes internationales Ensemble zusammen. Daraus ragte einmal mehr Casey Hinger heraus. Die Mittelblockerin aus den USA, die zusammen mit dem 09-Zweitligaakteur Matt Stork in Schüttorf wohnt, überwand mit ihren druckvollen Angriffsschlägen immer wieder den Emlichheimer Block. „Casey ist eine Spielerin, die absolutes Erstliganiveau hat“, stellte Lehmann fest, der auch noch weiteren Spielerinnen auf der Seite des Gegners höhere Aufgaben zutraut. Brinkmann freute sich über den starken Auftritt ihres Teams, das nach schwierigen Startphase mit mehreren Verletzungen richtig ins Rollen gekommen ist. „Wir arbeiten auch im Training richtig gut. Es ist schön, wenn die Mannschaft diese Leistung auch im Spiel zeigt“, sagte Brinkmann, die mit der Schüttorferin Ronja de Boer, Zuzana Bucholva und Alexsandra Niemiec drei Spielerinnen in ihrem Aufgebot hat, die früher bereits das SCU-Trikot getragen haben.

Die Gastgeberinnen machten viel Druck von der Aufschlaglinie und erspielten sich schnell einen Vorsprung. Der Wuchs zur Mitte des Satzes noch einmal an, als Sandra Cabanska zu einer Serie von knallharten Sprungaufschlägen ansetzte. Mit 25:14 war Durchgang Nummer eins so eine klare Angelegenheit. Im zweiten Spielabschnitt kam das SCU-Team dagegen besser in die Partie und ging sofort mit 3:0 in Front. Diesen Vorsprung konnten die Gäste zwar nicht halten und lagen kurze Zeit später wieder mit 4:7 zurück, sie ließen sich aber auch nicht abschütteln. Mitte des Satzes sorgte Pia Timmer mit zwei erfolgreichen Blocks für Ausrufezeichen. Die Außengreiferin wurde nach der Partie von Brinkmann auch zur wertvollsten Spielerin auf SCU-Seite gewählt. In der Annahme musste Lehmann allerdings umstellen. Bei Anna Meyerink war die Belastung für den angeschlagenen Rücken noch zu hoch. Als die Libera verletzt ausschied, übernahm Jane Helweg die Rolle in Abwehr und Annahme. In der Schlussphase des Satzes konnte der SCU dank einer guten Aufschlagserie von Lona Volkers auf 21:21 ausgleichen. Auch bei dem Spielstand servierte die Außenangreiferin wieder stark, Oythe zeigte aber seine Klasse und brachte auch den Satz nach Hause. Im dritten Durchgang wurde es dann wieder deutlich, sodass auch das glatte 3:0 ohne Zweifel verdient war.

SCU in Oythe 01Die Emlichheimer Anhänger auf der Tribüne ließen sich von dem Resultat aber nicht den Spaß am Ausflug mit dem SCU-Team nehmen. Nach dem Spiel stellte sich ein Teil der SCU-Delegation noch zu einem Erinnerungsfoto am Netz auf. Mit dabei war auch ein Fahrrad. Denn Fotograf Karsten Rump hatte den Hinweg nicht im Bus sondern auf seinem Rennrad zurückgelegt – und dabei auf der fünfeinhalbstündigen Fahrt von Neuenhaus nach Vechta mit viel Gegenwind zu kämpfen. Den Rückweg legte aber auch Rump inklusive Fahrrad im Bus mit dem Emlichheimer Team und den Fans zurück.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved