Verdienter Derby-Sieg für den SCU II

In Emlichheimer Vechtetalhalle herrschte am Sonnabend echte Derby-Atmosphäre. Beim Duell in der Volleyball-Regionalliga zwischen der zweiten Mannschaft des SCU und dem TV Nordhorn wurden beide Teams von ihren Anhängern lautstark unterstützt. Am Ende hatten die Gastgeberinnen Grund zum Jubeln. Durch einen hart kämpften 3:1 (23:25, 25:17, 25:23, 25:19)-Erfolg sicherten sich die Emlichheimerinnen ihren zweiten Saisonsieg und behielten alle drei Punkte in der Vechtetalhalle. Nach der Partie waren sich beiden Seiten einig, dass der Sieg des SCU verdient war. So klar, wie es die einzelnen Satzergebnisse vermuten lassen, ging es in der Vechtetalhalle allerdings nicht zu. Die Nordhornerinnen agierten in allen Sätzen lange Zeit auf Augenhöhe und waren von einem Punktgewinn nicht weit entfernt.

Im ersten Satz wechselte die Führung ständig. Mal lag der SCU II mit zwei Punkten in Front, dann wendete der Aufsteiger wieder das Blatt. In der Schlussphase machte TVN-Neuzugang Christin Müller mit einem erfolgreichen Angriffsball den Sack zum 25:23 zu. Im zweiten Durchgan lagen die Nordhornerinnen zunächst ebenfalls in Front. Beim Stand von 10:14 ordnete SCU-Trainerin Claudia Volkers, die am Sonnabend auf der Bank von ihren beiden Töchtern Dana und Lona aus dem Zweitligateam unterstützt wurde, ihr Team neu. Mit einer starken Aufschlagserie brachte Mira Hesselink ihr Team wieder in die Spur. Im dritten Durchgang lagen die Gäste aus der Kreisstadt ebenfalls bereits deutlich vorn. Insgesamt agierte das Team des Trainerduos Gerjan Heerkes und Klaus Albers vor allem im Spielaufbau und im Angriff aber noch mit zu wenig Konstanz. „Unsere Spielerinnen haben ein gutes Niveau. Aber in einigen Spielelementen schaffen wir es noch nicht, den Gegner ständig unter Druck zu setzen“, stellte Heerkes nach seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte fest. So ging auch der dritte Durchgang knapp mit 25:23 an die Gastgeberinnen. Im vierten Satz dann ein anderes Bild. Diesmal setzte sich die SCU-Reserve mit einem starken Auftritt über 12:7 auf 17:11 ab. Die Entscheidung das war aber noch nicht. Mit einer guten Aufschlagserie brachte Jasmin Sackbrook ihr Team wieder auf einen Punkt (17:16) heran. In der Schlussphase häuften sich dann aber wieder die Fehler auf TVN-Seite, sodass die Emlichheimerinnen nach dem 25:19 ausgelassen über den zweiten Saisonsieg jubeln konnten. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung vom gesamten Team“, sagte Volkers, die sich vor allem über die starke Leistung in der Feldabwehr und in der Blocksicherung freute: „Die Abwehrarbeit habe ich vorher extra angesprochen.“ Da auch die Nordhornerinnen in diesen Spielelementen sehr gut waren und mit Jule Eckhardt ein starkes Libera-Talent aufboten, bekamen die Zuschauer viele lange und heiß umkämpfte Ballwechsel zu sehen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved