U 20 spielt gute deutsche Meisterschaft

09.05.2016 Home, Jugend

160509 SCU U 20

Die U 20 des SCU sich bei der deutschen Meisterschaft in Sonthofen gut aus der Affäre gezogen und sind als Zehnter in die Heimat zurückgekehrt. Eine noch bessere Platzierung verbauten sich die Emlichheimerinnen möglicherweise bereits im ersten Spiel der Meisterschaft. „Wir sind ganz schlecht ins Turnier gestartet“, sagte Trainer Erik Heerkes angesichts der Tatasache, dass sein Team zum Auftakt dem TSVgg Stadecken-Elsheim glatt in zwei Sätzen (15:25, 17:25) unterlag, der in der Endabrechnung den vorletzten Platz belegte. Anschließend steigerte sich die Mannschaft um Spielführerin Thori Kwast aber kontinuierlich. Im zweiten Gruppenspiel gegen das SWE Volley Team aus Erfurt ging der erste Satz noch mit 15:25 verloren, ab dem zweiten Durchgang lief das SCU-Spiel aber besser. Mit einem 25:21 kämpften sich die Niedergrafschafterinnen in den Tiebreak. Dort hatte der Erstliga-Nachwuchs aus Erfurt mit 15:11 jedoch das bessere Ende für sich. Um noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben, musste im letzten Gruppenspiel ein Sieg gegen das VolleyTeam Berlin her. „Berlin hatte großen Respekt vor uns. Denn das VolleyTeam hat bei der U 18 schon gegen uns verloren“, berichtete Heerkes. Die Emlichheimerinnen spielten dagegen stark auf und machten durch einen 25:23 und 25:21-Erfolg den Sprung in die Zwischenrunde perfekt. Als Gruppendritter hinter Erfurt und Berlin wartete im entscheidenden Duell um den Einzug ins Viertefinale mit dem Dresdener SC allerdings ein schwerer Brocken. Im Überkreuzvergleich der Gruppenzweiten und Gruppendritten zeigten die Emlichheimerinnen jedoch eine starke Leistung und brachten den Titelverteidiger mehrfach in Bedrängnis. Am Ende setzten sich die Dresdenerinnen aber mit 25:19 und 25:23 durch und zogen ins Viertelfinale ein. Das SCU-Team spielte am Sonntag deshalb um die Plätze neun bis zwölf.

Im ersten Duell der Platzierungsrunde schlugen die Emlichheimer mit einer guten Vorstellung den 1. VC Parchim im Tiebreak mit 25:17, 18:25, 15:9. „Wir waren vor allem in der Abwehr gut auf den Gegner eingestellt“, freute sich Heerkes über den Sieg. Mit dem 1. VC Wiesbaden stand dem SCU im Spiel um Platz neun erneut ein Nachwuchsteam eines Erstligisten gegenüber. Mit einem 25:19 und 25:22 setzte sich das Team aus Hessen durch. „Unser Ziel war ein Platz unter den ersten Zehn. Das haben wir geschafft. Wenn auch knapp“, sagte Heerkes, der insgesamt aber ein rundum zufriedenes Meisterschaftsfazit zog: „Wir haben uns hier gut präsentiert und die Stimmung in unserer Mannschaft und bei unseren Fans war hervorragend.“ Für mehrere Spielerinnen des Kaders war das Turnier im Allgäu der letzte Auftritt bei einer deutschen Jugendmeisterschaft. Laura Broekstra, Thori Kwast, Majela Dasler und Dana Volkers sind ab dem kommenden Jahr nicht mehr bei der U 20 spielberechtigt. In Sonthofen waren aber bereits mehrere Spielerinnen aus der U 18 dabei, die auch in den kommenden Jahren noch bei Jugendmeisterschaften auflaufen können. Den Meistertitel sicherte sich der Nachwuchs des Schweriner SC, der im Finale den USC Münster mit 2:0 Sätzen besiegte.

Ein Extra-Dank sprach Heerkes an die mitgereisten Fans des SCU aus, die das Team in Sonthofen prächtig unterstützt hatten.

SCU U 20: Thori Kwast, Sarah Kuipers, Laura Broekstra, Majela Dasler, Dana Volkers, Pia Timmer, Lona Volkers, Ina Gosen, Lisanne Masselink, Julia Koenders, Dana Lichtendonk, Anna Meyerink. Trainer: Erik Heerkes, Co-Trainerin: Svenja Rötterink, Physiotherapeutin: Annika Völker.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved