U 18-Teams mit starken Auftritten

26.11.2015 Home, Jugend

Erste Mannschaft sichert sich souverän den Turniersieg

SCU I: o. l. Leandra Schoemaker, Pia Timmer, Lina Alsmeier, Dana Lichtendonk, Lisanne Masselink, Julia Koenders, Jana Oudehinkel; u. l. Zoe Konjer, Isaebel Lichtenborg, Anna Meyerink, Ina Gosen und Alena Klok. Betreuerin Gerda Masselink.

Nach einer kurzen Nacht für die drei Bundesliga-Spielerinnen, die am Vortag noch in Berlin spielten, machten sich die U18 Mädchen am Sonntagmorgen auf den „langen“ Weg nach Lohne (Vechta) zur ersten Runde der Bezirksmeisterschaften. Der Spielplan wurde kurzfristig geändert, weil wir es zum einen witterungsbedingt und zum anderen verkehrsbedingt (lange Umleitungen) nicht pünktlich um 9.30 Uhr in die Halle schafften. Hierfür nochmals vielen Dank an den Ausrichter BW Lohne.

Die Emlichheimerinnen spielten in der Vorrunde gegen VC Osnabrück 25:14 u. 25:13 und gegen SV Union Meppen 25:5 u. 25:3. Im Halbfinale gewann das SCU-Team gegen Raspo Lathen 25:19 und 25:8. Dann standen sie im Finale BW Lohne gegenüber. Die Mannschaft von BW Lohne hatte sich super gut durch das Turnier gekämpft. In der Vorrunde gewannen sie gegen den Oldenburger TB und hatten ein hart umkämpftes Spiel bis in den Tiebreak gegen Raspo Lathen. Auch im Halbfinale mussten die Mädchen aus BW Lohne gegen den VC Osnabrück in den Tiebreak und gewannen diesen glücklich. Im Finale behielten die Emlichheimerinnen die Oberhand und gewannen dieses Spiel souverän 25:13 und 25:13. Es war ein sehr langer und erfolgreicher Volleyballtag. Die Endrunde der Bezirksmeisterschaften findet am 10.01.2016 vermutlich wieder in Lohne statt.

Endstand:

  1. SCU Emlichheim
  2. BW Lohne
  3. Raspo Lathen
  4. VC Osnabrück
  5. Oldenburger TB
  6. SV Union Meppen

Zweite Mannschaft verkauft sich in Bad Laer teuer

SCU II: Trainerin Jule Penseler, Mareen Hesselink, Danique Nakken, Anika Schultz, Marie Bisschop, Astrid Buntrock, Laura Klok, Marit Harland, Kerstin Harland, Lea Kesselhut, Tabea Woith, Denise Krajewski, Louisa ter Heide, (vorne, von links) Tabea Berens, Carmen Borrink. Es fehlen die Trainerinnen Helen Körting und Kirsty Kilminster.

Die zweite Mannschaft hat mit dem Ziel an den Meisterschaften teilgenommen, Spielpraxis zu sammeln, den Teamgeist zu fördern und Spaß zu haben. Dieser Plan ging voll auf. Denn trotz des letztens Platzes waren die Emlichheimer Mädchen mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache. Nach zwei Niederlagen gegen die starken Nachwuchsteams aus Oythe und Leschede erkämpfte sich die Mannschaft der beiden Trainerinnen Helen Körting und Juline Penseler, die im Punktspielbetrieb als 8. Mannschaft an den Start geht, im dritten Gruppenspiel gegen den SC Halen ein Unentschieden. „Wir sind sehr stolz darauf, wie die Mädchen aufgetreten sind. Sie haben sich trotz der schweren Gegner nicht unterkriegen lassen und weiter gekämpft, obwohl die Gegner viel erfahrener und stärker waren“, betont das Trainerteam.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved