U 18: Ohne Satzverlust zum Nordwest-Titel

07.03.2017 Home, Jugend

170307 SCU U 18

Die U 18-Volleyballerinnen des SCU fahren als nordwestdeutscher Meister zu den nationalen Titelkämpfen. In Salzgitter spielten die Emlichheimerinnen ein starkes Turnier und sicherten sich ohne Satzverlust den ersten Platz. Im Finale hatte die Mannschaft von Michael Lehmann und Ulla Timmer gegen den SV Bad Laer mit 25:21 und 25:21 die Nase vorn – und sicherte sich zusammen mit dem Endspielgegner eines der beiden heiß begehrten Tickets für die deutsche Meisterschaft, die am 29. und 30. April in Bieberach ausgetragen wird. „Es gab vier sehr gute Mannschften, die klar besser waren als der Rest. Am Ende haben sich die beiden Teams für die deutsche Meisterschaft qualifiziert, die es am meisten verdient hatten“, berichtete Lehmann. Das starke Niveau der Nordwest-Titelkämpfe hob auch Bundestrainer Jens Tietböhl hervor, der die Titelkämpfe zur Sichtung nutzte.

Ein Großteil der aktuellen Emlichheimer U 18 gehörte bereits im vergangenen Jahr zu dem Team, das sich den deutschen Vizemeistertitel gesichert hatte. So gingen die Emlichheimerinnen auch in Salzgitter als Favorit an den Start. Dieser Rolle wurde das SCU-Team voll gerecht, obwohl mit Pia Timmer eine wichtige Leistungsträgerin verletzt passen musste. Doch das glichen die Emlichheimerinnen mit variablem Spiel aus. Mit Lina Alsmeier (USC Münster II) und Anna Börgeling (SV Veldhausen 07) zählten auch zwei Spielerinnen zum Aufgebot, die nur im Jugendbereich für den SCU auflaufen.

In der Vorrunde ließen die Emlichheimerinnen mit zwei klaren Siegen gegen den TuS Zeven (25:4, 25:9) und BTS Neustadt (25:11, 25:8) keinerlei Zweifel aufkommen. Anschließend wurde das Turnier mit der Zwischenrunde fortgesetzt. Das SCU-Team hatte auch dort keine Mühe, sich fürs Halbfinale zu qualifizieren. Mit Siegen gegen Bremen 1860 (25:19, 25:12), SF Aligse (25:14, 25:13) und TSV Stelle (25:5, 25:11) sicherten sich die Emlichheimerinnen souverän Platz eins in ihrer Zwischenrundegruppe. Im Halbfinale ging es dann gegen Raspo Lathen um den Finaleinzug und das DM-Ticket. Die Talente des SCU sorgten gegen die Emsländerinnen im Bezirksderby für klare Verhältnisse und zogen durch ein 25:14 und 25:17 ins Endspiel. Dort wartete mit dem SV Bad Laer ein langjähriger Kontrahent, der sich mit Juniorennationalspielerin Luisa Keller (USC Münster II) verstärkt hatte. In einen gutklassigen Finale gingen die Emlichheimerinnen im ersten Satz schnell mit 5:1 in Führung und hielten diesen Vorsprung bis zum Satzende (25:21). Im zweiten Durchgang lag der SCU mit 17:11 in Front. Bad Laer glich anschließend mit einer starken Serie zwar auf 17:17, die Emlichheimerinnen ließen sich davon aber nicht beeindrucken und kürten sich mit einem 25:21 zum besten Team in Niedersachsen und Bremen. „Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung“, lobte Lehmann, der im Verlauf des Turniers alle Spielerinnen einsetzte.

SCU U 18: Zoe Konjer, Lona Volkers, Lisanne Masselink, Lina Alsmeier, Leandra Schoemaker, Rebecca Harms-Ensink, Anna Meyerink, Jana Oudehinkel, Anna Börgeling, Chaine Konjer.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved