U 18 fährt mit hohen Zielen zur DM

28.04.2017 Home, Jugend

170428 SCU U 18

Mit hohen Zielen und einem Fansbus zur lautstarken Unterstützung haben sich die U 18-Volleyballerinnen des SCU heute Vormittag auf den Weg nach Baden-Württemberg gemacht. In Biberach wird an diesem Wochenende die deutsche U 18-Meisterschaft ausgetragen. Die Emlichheimerinnen gehen die Titelkämpfe als deutscher Vizemeister des vergangenen Jahres selbstbewusst an. „Wir wollen endlich einmal Dresden schlagen“, sagt Michael Lehmann, der das Team zusammen mit Gerda Masselink trainiert. Die Mädchen aus dem sächsischen Bundesstützpunkt waren in den Jahrgängen in den vergangenen Jahren das Maß der Dinge. So standen sich beide Mannschaften vor Jahresfrist in Offenburg im Finale gegenüber. Da hatten die Emlichheimerinnen dann allerdings das Nachsehen. Nach dem großen Erfolg im Jahr 2016 stützt sich der Optimismus von Lehmann darauf, dass sein Team im vergangenen Jahr zum größten Teil aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs bestand. Jetzt gehören die Spielerinnen im SCU-Kader vornehmlich zu den Älteren und haben in der abgelaufenen Saison Erfahrung auf hohem Niveau sammeln können. Mit Zoe Konjer, Pia Timmer, Lona Volkers, Lisanne Masselink, Leandra Schoemaker, Anna Meyerink und Jana Oudehinkel sind sieben Spielerinnen mit der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga aufgelaufen. Dort spielt mit dem USC Münster II auch Lina Alsmeier, die aber weiterhin ein Jugendspielrecht für den SCU besitzt. Außerdem stehen die Talente Rebecca Harms-Ensink, Chaine Konjer, Malin Arens und Anna Börgeling vom SV Veldhausen 07 im Emlichheimer Aufgebot. Außerdem ist Physiotherapeutin Heike Schiphouwer mit an Bord.

In der Gruppenphase bekommt es das SCU-Team mit dem VC Offenburg (Meister Süd), dem TSV Speyer (Vizemeister Südwest) und dem Veranstalter TG Bad Waldsee zu tun. Um die hohen Ziele zu erreichen, muss sich der SCU aber gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Neben dem Dresdener SC sind mit MTV Allianz Stuttgart, 1. VC Wiesbaden, VolleyTeam Berlin und dem Schweriner SC auch mehrere Talentschmieden aus der 1. Bundesliga vertreten.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved