SCU wird für gute Leistung nicht belohnt

02.12.2017 2. Bundesliga, Home

Der SCU hat sich in der 2. Bundesliga ein heißes Match mit dem BBSC Berlin geliefert, musste nach der 1:3 (25:13, 25:27, 24:26, 20:25)-Niederlage aber mit leeren Händen die Heimreise in die Grafschaft antreten. Nach zuletzt vier Siegen in Serie standen die Emlichheimerinnen auch in Berlin kurz davor, mindestens einen weiteren Punkt einzufahren. Beim Stand von 1:1 schaffte es das SCU-Team im dritten Durchgang zunächst allerdings nicht, einen 11:6-Vorsprung zu halten und später einen Satzball beim 24:23 erfolgreich zu verwandeln. Weil die Gastgeberinnen sich im Verlauf der Partie immer mehr steigerten und vor allem in Annahme und Block eine starke Leistung zeigten, gingen auch der dritte und vierte Satz und damit alle drei Punkte an die Berlinerinnen.

Zu Beginn der Partie hatte die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann nahtlos an die starke Leistung beim 3:0-Heimsieg gegen das Volleyball-Team Hamburg angeknüpft. Die Emlichheimerinnen erspielten sich schnell einen Vorsprung, den in der Schlussphase Laura Broekstra, Alicia Nelson und Lona Volkers von der Aufschlaglinie bis zum 25:13 ausbauten. Dabei überzeugte das SCU-Team, bei dem sich Lona Volkers die MVP-Auszeichnung die verdiente, nicht nur mit äußerst variablem Spiel, sondern auch mit einer hohen Effizienz. „Im ersten Satz ist uns alles geglückt“, betonte Michael Lehmann.

Der Seite zwei verlief dann allerdings ausgeglichener. Über weite Strecken schaffte es keine der beiden Mannschaften, sich abzusetzen. Auch die erste Drei-Punkte-Führung (20:17) des BBSC war noch nicht die Entscheidung. Der SCU kämpfte sich wieder heran und wehrte beim 23:24 und 24:25 zwei Satzbälle ab. Mit ihrer dritten Chance waren die Berlinerinnen, bei denen Trainer Robert Pultke seinen ausgeglichenen Kader zu mehreren Umstellungen nutzte, dann aber erfolgreich. Auch Michael Lehmann nahm während der Partie mehrere Wechsel vor, der Umstieg auf die Siegerstraße gelang in dem umkämpften Duell auf gutem Niveau aber nicht mehr. „Wir sind für unsere gute Leistung nicht mit Punkten belohnt worden“, so Lehmann.

Am kommenden Wochenende haben die Emlichheimerinnen spielfrei. Am Wochenende 16./17. Dezember steht dann in der Vechtetalhalle der Doppelheimspieltag gegen den VCO Schwerin (Samstag, 19.30 Uhr) und DSHS Snowtrex Köln (Sonntag, 16 Uhr) auf dem Programm.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved