SCU will Bilanz ausgleichen

28.10.2016 2. Bundesliga, Home

Pia Timmer will auch am Sonntag wieder druckvoll angreifen. Foto: Gerold Meppelink

In der 2. Bundesliga steht für den SCU das zweite von drei Heimspielen in Serie auf dem Programm. Um 16 Uhr ist am Sonntag Skurios Volleys Borken in der Vechtetalhalle zu Gast. Für Trainer Michael Lehmann ist die Konstellation ähnlich wie beim Duell mit den Gladbeck Giants am vergangenen Wochenende. „Es ist ein 50:50-Spiel und es wird wieder viel auf die Tagesform ankommen“, sagt der SCU-Coach. Vor Wochenfrist erwischten die Gäste aus Gladbeck einen sehr guten Tag und holten sich so verdientermaßen den Sieg. Allerdings hätte die Partie auch in den Tiebreak gehen können – und somit hätten auch die Emlichheimerinnen einen Punkt sicher gehabt. Die verlorenen Zähler will sich das SCU-Team am liebsten am Sonntag direkt wiederholen. „Wir wollen den Spieß diesmal umdrehen“, betont Lehmann.

Das Gesicht des Teams aus Borken hat sich im Sommer stark gewandelt. Ein Pluspunkt, auf den die Mannschaft aus dem Münsterland setzen kann, ist die starke Jugendarbeit. Wie der SCU spielt auch der Nachwuchs aus Borken bei deutschen Meisterschaften im Jugendbereich oft eine gute Rolle. Personell hat Lehmann am Sonntag voraussichtlich seinen kompletten Kader zusammen. Kleinere Probleme bereit allerdings noch das Knie von Pia Timmer. Die Juniorennationalspielerin machte deshalb in dieser Woche im Training nicht alle Übungsformen mit. Wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte ist dagegen Lisanne Masselink nach überstandener Erkältung.

Am Sonntag geht es in der Vechtetalhalle auch darum, wer es schafft, sich ins obere Mittelfeld der Tabelle abzusetzen. Im Moment sind die beiden Kontrahenten Tabellennachbarn. Borken hat sieben Zähler auf seinem Konto, die Emlichheimerinnen haben in den ersten fünf Saisonspielen zwei Siege mit jeweils drei Punkten eingefahren. „Wir wollen die Balance mit einem Sieg wieder herstellen“, gibt Lehmann als Marschroute aus.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved