SCU reist in die Hauptstadt

01.12.2017 2. Bundesliga, Home

In die Hauptstadt bricht am Samstag das Zweitliga-Team des SCU auf. Um 19 Uhr steht für die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann die Partie beim BBSC Berlin auf dem Programm. Die Berlinerinnen haben sich vor der Saison neu formiert. Mit ehemaligen Spielerinnen des Köpenicker SC, des TSV Rudow und des BBSC ist im Sommer aus einem großen Pool an Spielerinnen eine neue Mannschaft entstanden. Mit erfahrenen Kräften, die seit Jahren Volleyball auf hohem Niveau spielen, und jungen Talenten hat Trainer Robert Pultke eine spannende Mischung beisammen, der Michael Lehmann viel zutraut. Der SCU-Coach, der die Volleyball-Abteilung in Köpenick mit aufgebaut hat, betont. „Ich denke, dass sie in der oberen Tabellenhälfte hinter den Topteams eine gute Rolle spielen können.“ Als Tabellenneunter sind die Berlinerinnen davon aktuell zwar noch ein Stück weit entfernt, die Bilanz ist mit fünf Siegen und vier Niederlagen aber positiv. Vier Plätze höher stehen aktuell die Emlichheimerinnen. Mit zuletzt vier Siegen in Serie hat sich das SCU-Team mit starken Leistungen nach oben gekämpft, und ist jetzt selbst auf Tuchfühlung zu den besten Mannschaften der Liga. Vor allem die glatten Heimsiege gegen den VfL Oythe und am vergangenen Wochenende gegen das Volleyball-Team Hamburg zeigen, dass sich der SCU auf dem richtigen Weg befindet. „Ich bin mit der Entwicklung sehr zufrieden“, lobt auch Michael Lehmann sein Team. Dank des Punktepolsters können sich die Emlichheimerinnen auch entspannter auf den Weg nach Berlin machen. Darauf ausruhen wollen sie sich aber auf keinen Fall. Schließlich ist die Liga in diesem Jahr so eng beisammen wie seit Langem nicht mehr. Die Mannschaften von Platz eins bis Platz zehn trennen momentan lediglich sieben Punkte. Mit einem weiteren Erfolgserlebnis wollen die Emlichheimerinnen ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte weiter festigen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved