SCU lässt in Schwerin nichts anbrennen

26.01.2019 2. Bundesliga, Home

190126 SCU bei VCO Schwerin

Der SCU hat Teil eins des Wochenendprogramms in der 2. Bundesliga erfolgreich absolviert. Beim VCO Schwerin wurden die Emlichheimerinnen am Samstagnachmittag ihrer Favoritenrolle gerecht und hatten mit 3:0 (25:19, 25:15, 25:14) die Nase vorn. Beim Tabellenschlusslicht geriet die Mannschaft von Trainer Pascall Reiß nie in Gefahr. Im ersten Satz konnte das junge Team aus dem Olympiastützpunkt noch am längsten mithalten. Nach einer  15:14-Führung setzten sich die Emlichheimerinnen, bei denen Jana Oudehinkel als Libera auflief und über drei Sätze überzeugte, entscheidend ab. Im zweiten Satz lag der SCU zu Beginn zwar mit 3:4 zurück, eine starke Aufschlagserie von Leandra Schoemaker sorgte dann aber für klare Verhältnisse und eine 12:5-Führung. Der Rest war Formsache. Auch im dritten Spielabschnitt drückten die Emlichheimerinnen dem Satz schnell ihren Stempel auf.

Pascall Reiß nutzte die souveräne Vorstellung seiner Mannschaft und wechselte in allen drei Sätzen dreimal. Schließlich galt es auch, Kräfte für die zweite Partie des Wochenendes zu sparen. Am Sonntag wartet mit dem Gastspiel bei RPB Berlin eine kniffligere Aufgabe. Über die persönliche Auszeichnung als MVP konnte sich auf SCU-Seite Krissy Mummey freuen. Bei den Schwerinerinnen wählte Reiß Rica Tochtenhagen aus.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved