SCU ist erneut doppelt im Einsatz

17.02.2017 2. Bundesliga, Home

Die erste Mannschaft des SCU ist in der 2. Bundesliga an diesem Wochenende erneut doppelt gefordert – und kämpft um wichtige Punkte. Zum Auftakt gastieren die Emlichheimerinnen bereits heute Abend um 20 Uhr bei der zweiten Mannschaft des USC Münster, anschließend geht es am Sonntag mit dem Heimspiel gegen das Volley-Team Hamburg weiter. Die Mannschaft aus der Hansestadt ist um 16 Uhr in der Vechtetalhalle zu Gast.

In Münster bekommt es das SCU-Team mit einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zu tun. Die Ausgangspositionen sind allerdings unterschiedlich. In Münster haben die Verantwortlichen im Herbst auf den schwachen Saisonstart reagiert und gleich mehrere Spielerinnen mit Erfahrung aus der ersten Liga reaktiviert und ins Team eingebaut. Der große Befreiungsschlag blieb danach zwar zunächst aus, aber mit Blick auf das Restprogramm geht SCU-Trainer Michael Lehmann davon aus, dass die Münsteranerinnen das rettende Ufer noch erreichen werden. Dennoch wollen die Emlichheimerinnen heute Abend natürlich alles daran setzen, etwas Zählbares aus der Domstadt mitzunehmen. Auf der wichtigsten Position hat der SCU momentan allerdings mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Jolanta Kelner musste wegen einer Wadenverletzung bereits am vergangenen Wochenende beim Gastspiel in Köln passen. Die Physiotherapeutinnen Annika Völker und Heike Schwiphouwer geben ihr Bestes, um die Spielgestalterin wieder fit zu bekommen, die Aussichten für den Doppelspieltag sind aber dennoch nicht allzu rosig. So werden voraussichtlich die beiden Youngster Sarah Kuipers und Zoe Konjer wie in Köln die Verantwortung in der Schaltzentrale des Emlichheimer Spiels tragen.

Am Sonntag ist mit dem Erstliga-Absteiger aus Hamburg eine Mannschaft in der Vechtetalhalle zu Gast, die nach holprigem Start in der Liga angekommen ist. In der Hinrunde rutschten die Hamburgerinnen im November zwischenzeitlich bis auf den vorletzten Platz ab. Seitdem hat das Volley-Team aber regelmäßig gepunktet und sich somit aus dem Tabellenkeller bis auf Platz acht herausgearbeitet. Vom Potenzial schätzt Lehmann die Hansestädterinnen sogar noch höher ein. Am Sonntag wollen die Emlichheimerinnen trotzdem voll auf Sieg spielen. Denn im Abstiegskampf zählt für den SCU jeder Punkt.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved