SCU II will auch etwas Zählbares

Beim ASV Senden kämpft am Samstag (19 Uhr) die zweite Mannschaft des SCU um wichtige Punkte in der Dritten Liga. „Wir wollen an die gute Leistung gegen Sorpesee anknüpfen. Aber nur gut spielen reicht nicht, wir müssen auch punkten“, betont die SCU-Trainerin Claudia Volkers vor dem Spiel in Senden. Dabei will Volkers das Augenmerk in der Spielvorbereitung vor allem auf die Schlussphase der Sätze legen. Denn im bisherigen Saisonverlauf fehlte den Emlichheimerinnen in mehreren Partien vor allem in den entscheidenden Phasen der Sätze oft das letzte Quäntchen. „Im Volleyball ist viel Kopfsache. Wir müssen uns darauf konzentrieren, auch dann die richtigen Entscheidungen zu treffen“, sagt Volkers, der in Senden ihr kompletter Kader zur Verfügung stehen wird. Majela Dasler kann sich allerdings aus beruflichen Gründen erst später als ihr Team auf den Weg ins Münsterland machen.

Den Gegner schätzt Volkers als ein Team auf Augenhöhe ein: „Wenn wir unser Leistungspotenzial abrufen, ist auf jeden Fall etwas machbar.“ Mit sieben Punkten hat der Tabellenachte aktuell drei Zähler mehr auf seinem Konto als die Emlichheimerinnen. Der Trend zeigte zuletzt allerdings nach unten. In ihren beiden Partien im Oktober gegen den TV Eiche Horn (1:3) und die Sportfreunde Aligse (1:3) blieben die Münsterländerinnen sieglos.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved