SCU II schrammt knapp am Punktgewinn vorbei

Die zweite Mannschaft des SCU hat den Sportfreunden Aligse im Duell in der Dritten Volleyball-Liga über weite Strecken Paroli geboten, musste sich nach der 1:3 (16:25, 25:17, 23:25, 22:25)-Niederlage aber ohne etwas Zählbares auf die Heimreise machen. „Es saß mindestens ein Punkt drin, aber wir haben in den entscheidenden Phasen zu viele Fehler gemacht“, stellte Trainerin Claudia Volkers nach dem Gastspiel beim Tabellenzweiten und Aufstiegskandidaten fest.

Im ersten Satz waren die Emlichheimerinnen, bei denen Loreen Huy die Libera-Rolle übernahm, von einem Erfolgserlebnis allerdings noch weit entfernt. Vor dem zweiten Satz nahm Volkers deshalb mehrere Umstellungen vor. Majela Dasler rückte in den Diagonalangriff, Bianca Meyerink griff zusammen mit Kira Gosink über die Mitte an und Dana Volkers rückte von der Diagonalposition in den Außenangriff. Mit mehr Durchschlagskraft dominierte die „Zweite“ anschließend das Geschehen und gewann Durchgang Nummer zwei verdient mit 25:17. Den Schwung nahmen die Emlichheimerinnen anschließend auch in den dritten Satz mit. Bei einer 12:6-Führung schien alles auf einen weiteren Satzgewinn und damit auf mindestens einen Punkt hinauszulaufen. „Dann haben wir Aligse aber mit zu vielen Eigenfehlern wieder aufgebaut“, berichtete Volkers. Die Gastgeberinnen um die ehemalige SCU-Spielerin Lena Onnen bekamen wieder Oberwasser und wendeten die Partie zu ihren Gunsten. „Die Niederlage war ärgerlich, aber wir haben wieder gezeigt, dass wir auch gegen Gegner von ganz oben mithalten können“, sagte Volkers.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved