SCU II: Nicht auf Punktepolster ausruhen

Lisa-Oudehinkel klIhren positiven Trend in der Dritten Liga wollen die Volleyballerinnen der zweiten Mannschaft des SCU heute Abend (20 Uhr, Vechtetalhalle) gegen den ASV Senden fortsetzen. Bei der letzten sieben Punktspielen verließ die Mannschaft von Trainerin Claudia Volkers fünfmal als Siegerinnen das Feld, allein gegen die beiden unangefochtenen Topteams aus Ostbevern und Aligse mussten die Emlichheimerinnen Niederlagen einstecken. Besonders deutlich wurde die steigende Formkurve am vergangenen Wochenende, als die zweite Mannschaft beim Zweitliga-Absteiger RC Sorpesee glatt mit 3:0 die Nase vorn hatte. Für Volkers ist das aber kein Grund, sich auf dem Polster von 22 Punkten auszuruhen. „Die Saison ist nach unserem tollen Sieg gegen Sorpesee nicht vorbei. Wir wollen auch in den nächsten Spielen an diese Leistung anknüpfen“, betont die SCU-Trainerin, die es mit ihrem Team in Sundern endlich schaffte, Konstanz über alle drei Sätze zu zeigen. „Auch nach verlorenen Ballwechseln hatten wir eine gute Körpersprache und sind konzentriert geblieben“, hebt Volkers hervor.

Das Hinspiel gegen die Münsterländerinnen hat das SCU-Team in guter Erinnerung. In Senden gelang mit einem 3:0-Erfolg der erste Auswärtssieg in der Dritten Liga und markierte nach fünf Niederlagen in Folge den Wendepunkt in der bisherigen Saison. Wieder mit an Bord ist heute Abend Spielführerin Lisa Oudehinkel, Loreen Huy wird allerdings fehlen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved