SCU II misst sich mit Zweitligaabsteiger

Thori-Kwast klMit unterschiedlichen Erwartungen waren die zweite Mannschaft des SCU und des Ruderclub Sorpesee in die Saison in der Dritten Liga gestartet. Für die Mannschaft von Trainerin Claudia Volkers stand nach dem Aufstieg aus der Regionalliga der Klassenerhalt im Mittelpunkt, die Sauerländerinnen wollten nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga in oberen Gefilden eine gute Rolle spielen. Vor dem heutigen Gastspiel (19 Uhr) der Emlichheimerinnen im Schulsportzentrum Sundern fällt die Zwischenbilanz unterschiedlich aus. Mit 19 Punkten aus 14 Spielen sind die Emlichheimerinnen aktuell auf Kurs Klassenerhalt, die Gastgeberinnen mussten zuletzt nach der Weihnachtspause erhebliche Dämpfer hinnehmen. An den vergangenen drei Wochenenden bekam es das RC-Team mit den anderen drei Topteams der Liga zu tun und musste jeweils als Verlierer das Feld verlassen. Somit rutschte die Mannschaft von Trainer Julian Schallow auf den vierten Tabellenplatz ab und hat den Anschluss an die Tabellenspitze zunächst verloren. Am Sorpesee werden die Verantwortlichen deshalb allerdings nicht nervös. „Wir arbeiten mit jungen Talenten und da sind Schwankungen ganz normal“, betont Schallow. Wie beim SCU wird auch am Sorpesee Nachwuchsarbeit groß geschrieben.

Im Hinspiel mussten die Emlichheimerinnen zwar eine 1:3-Niederlage einstecken, agierten aber über weite Strecken auf Augenhöhe mit dem RC-Team und gaben sich in dem engen Match nur knapp mit 23:25 im vierten Satz geschlagen. „Das war ein hochklassiges Spiel. An diese Leistung wollen wir auch heute anknüpfen“, sagt Volkers, die aus beruflichen Gründen auf Lisa Oudehinkel verzichten muss. Dafür wird Zuspielerin Thori Kwast die Emlichheimerinnen als Kapitänin anführen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved