SCU II kann nicht an starke Auswärtsleistung anknüpfen

Einen Dämpfer musste die zweite Mannschaft des SCU in der Dritten Liga gegen den ASV Senden hinnehmen. In der Vechtetalhalle hatten die Emlichheimerinnen am Samstag mit 2:3 (25:23, 23:25, 13:25, 25:21, 7:15) das Nachsehen. „Das einzig Positive ist, dass wir einen Punkt geholt haben. Schade, dass wir nach dem starken Spiel gegen Sorpesee unseren Zuschauern zu Hause kein gutes Spiel zeigen konnten“, ärgerte sich Trainerin Claudia Volkers nach der Niederlage. Vor allem in Abwehr und Annahme waren die Gastgeberinnnen dem Tabellenneunten aus Senden unterlegen. Der war zwar lediglich mit sieben Spielerinnen angereist, zeigte in der Vechtetalhalle aber eine sehr couragierte Leistung und fuhr einen verdienten Sieg ein.

Im ersten Durchgang lagen die Gastgeberinnen zwischenzeitlich zurück (13:16), fanden in der entscheidenden Phase aber ins Spiel zurück und sorgten mit druckvollen Aufschlägen für ein 25:23. Auch im zweiten Satz fand das SCU-Team nach einem 4:9-Rückstand ins Spiel und hätte mit etwas mehr Glück auch den zweiten Satz für sich entscheiden können.  Im dritten Spielabschnitt bekamen die Emlichheimerinnen dann überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel und machten lediglich 13 Punkte. Das änderte sich dann im vierten Satz aber wieder. Wenn die Annahme stand, war vor allem Kira Gosink im Schnellangriff immer wieder erfolgreich. So schien das SCU-Team doch noch die Kurve zu kriegen. Nach dem 25:21 war das Zwischenhoch im Tiebreak aber wieder verflogen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved