Spielerisches Auf und Ab bei der „Zweiten“

Für die „Zweite“ war beim Gastspiel beim VfL Lintorf mehr drin. Nach wechselhaftem Spielverlauf mussten die Emlichheimerinnen die Heimreise nach der 1:3 (11:25, 25:17, 15:25, 23:25)-Niederlage allerdings ohne Punkte antreten. Im ersten Satz fanden der SCU überhaupt nicht ins Spiel. Für Verunsicherung sorgte auch das Schiedsrichtergespann, das die Regeln sehr streng auslegte und zahlreiche technische Fehler pfiff.

Im zweiten Durchgang zeigte das Team dann aber ein anderes Gesicht. Mit druckvollen Aufschlägen und mutigem Angriffsspiel erspielte sich der SCU schnell eine Führung, die er konsequent behauptete. Das Auf und Ab im Spiel setzte sich aber auch in den Sätzen drei und vier fort. „Im dritten Satz haben wir wieder zu viele Eigenfehler gemacht und ohne Biss gespielt“, ärgerte sich Trainerin Claudia Volkers. Dennoch wäre ein Punktgewinn möglich gewesen. Denn im vierten Durchgang bestimmte das junge Emlichheimer Team über weite Strecken die Partie und erspielte sich eine hohe Führung. Anschließend gelang es der SCU-Reserve aber nicht mehr, ihr Spiel durchzubringen. Auch mit zwei Zeiten beim 17:12 und 21:18 konnte Volkers den Trend nicht mehr stoppen. Ein Erfolgsgarant für die Lintorferinnen war ihre Annahme. Außerdem wurde das Team von rund 200 Zuschauern lautstark unterstützt.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved