SCU II verteilt ein paar Geschenke zuviel

181215 SCU II - Sorpesee

Vor der Drittliga-Partie zwischen der zweiten Mannschaft des SCU und dem RC Sorpesee hatte Claudia Volkers eine Überraschung parat. Die SCU-Trainerin hatte einen Weihnachtsmann samt Gehilfen eingeladen, der vor dem Spiel beide Teams und die Zuschauer beschenkte. Der Überraschungscoup ging auf. Teil zwei des Abends schlug allerdings fehl. Mit der 1:3 (20:25, 23:25, 25:19, 16:25)-Niederlage gegen den früheren Zweitligisten verpassten es die Emlichheimerinnen, sich selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu machen.

„Die Niederlage ist so bitter, weil sie völlig unnötig war“, stellte Volkers fest. In der Tat hatten die Gastgeberinnen trotz mehrere Ausfälle in den ersten drei Durchgängen jeweils gute Chancen auf den Satzgewinn. Zu Beginn erspielte sich der SCU eine 17:13-Führung. Wenig später sah man sich aber einem 18:21 gegenüber. Das Bild ähnelte sich im zweiten Satz. Diesmal lagen die Emlichheimerinnen, bei denen sich Laura Broekstra stark ins Team einfügte, mit 18:15 in Front. Anschließend machten die Gäste aber fünf Punkt in Folge zum 20:18. „Wir haben viel zu viele Eigenfehler gemacht“, haderte Volkers. So machte der SCU den Gegner mit geschenkten Punkten immer wieder stark. Im dritten Satz dominierten die Emlichheimerinnen die Partie zwischenzeitlich noch deutlicher (18:10). Zwar kassierten sie dann wieder eine Aufschlagserie der Gäste zum 18:15, brachten den Vorsprung diesmal aber ins Ziel. Im vierten Satz geriet der SCU nach einer 8:6-Führung aus dem Tritt und musste sich so ohne Punkte geschlagen geben.

Ein Trostpflaster war der dritte Teil des Abends: Eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Zuschauern und Spielerinnen aus weiteren SCU-Teams wie der kompletten dritten Mannschaft. Zu vorgerückter Stunde stießen nach dem Sieg auch noch Spielerinnen aus der ersten Mannschaft dazu und feierten ausgelassen mit.

181215 SCU - Weihnachtsmann

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved