SCU II bietet Zweitliga-Absteiger gut Paroli

SCU II Kira Gosink

Ein Spiel auf hohem Niveau haben am Samstag die Zuschauer in der Emlichheimer Vechtetalhalle beim Drittliga-Duell zwischen der zweiten Mannschaft des SCU und dem RC Sorpesee gesehen. Trotz einer starken Leistung stand das Team von Trainerin Claudia Volkers nach dem 26:24, 25:27, 18:25 und 23:25 aber mit leeren Händen da. „Es ist wirklich bitter, wenn man für so eine Leistung nicht mit einem oder zwei Punkten belohnt wird“, sagte Volkers, deren Team sich mit dem Absteiger aus der 2. Bundesliga von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe lieferte. Mit einem 26:24 im ersten Durchgang erspielten sich die Gastgeberinnen, bei denen Kira Gosink (Foto) wieder zusammen mit Bianca Meyerink den Mittelblock bildete, eine 1:0-Satzführung. Am Ende des zweiten Spielabschnitts sah es zunächst sogar danach aus, dass die Emlichheimerinnen den Vorsprung noch ausbauen und schon einen Zähler auf der Habenseite verbuchen würden. In der Schlussphase blieben allerdings zwei Satzbälle ungenutzt. Nach dem 25:27 geriet das SCU-Team im dritten Satz ein wenig aus der Spur. Mehr Eigenfehler als in den beiden Sätzen zuvor führten dazu, dass das Spitzenteam aus dem Sauerland den dritten Durchgang deutlich gewann. In Satz Nummer vier kämpften sich die Emlichheimerinnen aber wieder in die Partie zurück. Besonders ärgerlich war aus SCU-Sicht, dass in der engen Schlussphase zwei umstrittene Schiedsrichterentscheidungen das Pendel zugunsten des Ruderclubs ausschlagen ließen. „Da hat uns dann auch das nötige Quentchen Glück gefehlt. Insgesamt hat das Spiel aber gezeigt, dass wir gegen alle Gegner mithalten können, wenn wir unsere Leistung abrufen“, sagte Volkers, die sich so einen Auftritt auch am kommenden Wochenende beim ASV Senden erhofft.

Lautstarke Unterstützung bekam die zweite Mannschaft aus der Handball-Abteilung, die mit Trommeln für Stimmung sorgten. Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved