SCU hat gleich doppelt Grund zum Jubeln

30.09.2018 2. Bundesliga, Home

180930 SCU - VCO Schwerin - Karsten Rump

Emelie Siegner (Nr. 13) freut sich mit ihren Mitspielerinnen über den Sieg und ein erfolgreiches Debüt in der 2. Bundesliga. Foto: Karsten Rump

Ihre Überlegenheit haben am Sonntag die Volleyballerinnen des SCU im Zweitliga-Duell mit dem VCO Schwerin ausgespielt. Mit einem 25:14, 25:9 und 25:9 kamen die Emlichheimerinnen in der heimischen Vechtetalhalle zu einem ungefährdeten Sieg. „Wir haben unser Spiel über alle drei Sätze durchgezogen“, freute sich Trainer Pascall Reiß über den dritten Sieg im dritten Spiel. Mit acht Punkten hat sich das SCU-Team in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Der Bundesstützpunkt aus Schwerin trat in der Vechtetalhalle mit einer sehr jungen Mannschaft an, aber auch auf Emlichheimer Seite standen zahlreiche Spielerinnen auf dem Feld, die noch im Teenager-Alter sind. Unter anderem die 16-jährige Emelie Siegner. Der Neuzugang vom SV Raspo Lathen feierte im ersten Satz bei einer 18:8-Führung ihr Debüt in der 2. Bundesliga und fügte sich auf Anhieb gut ein. Im dritten Satz stand die junge Schnellangreiferin sogar in der Startformation. Mit Pia Timmer, Lona Volkers, Zoe Konjer Lisanne Masselink, Leandra Schoemaker, Anna Meyerink und Jana Oudehinkel setzte Pascall Reiß auf sieben Spielerinnen, die aus dem eigenen Nachwuchs stammen. Eine Tatsache, die auch Gäste-Coach Bart Jan van der Mark honorierte. „Ich freue mich, so viele junge deutsche Spielerinnen auf dem Feld zu sehen“, sagte der Niederländer, der auch zum Trainerstab der deutschen Juniorinnen-Nationalmannschaft zählt. Mit Lona Volkers wurde eine Spielerin aus dieser Reihe auf Emlichheimer Seite auch mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet.

In allen drei Sätzen spielten sich die Gastgeberinnen schnell einen Vorsprung heraus und ließen bei den 360 Zuschauern in keiner Phase das Gefühl aufkommen, dass die Partie kippen könnte. Unterbrochen wurde der Emlichheimer Angriffswirbel lediglich von einer zehnminütigen Pause zwischen dem zweiten und dritten Satz. Und die hatte einen äußerst erfreulichen Anlass: Die Emlichheimer „Rotraud-Saager-Stiftung“ überreichte dem Jugendförderring des Emlichheimer Volleyballsports eine Zuwendung von 10.000 Euro, um das im Sommer erweiterte Nachwuchsförderprojekt mit Michael Lehmann als hauptamtlichem Trainer in der Nachwuchsarbeit und der internen Trainerfortbildung zu unterstützen. (Ein ausführlicher Bericht dazu folgt). So gab es in der Vechtetalhalle für den SCU gleich doppelten Grund für ausgelassene Freude.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved