SCU fährt drei wichtige Punkte ein

16.01.2016 2. Bundesliga, Home

Der SCU ist mit einem Sieg ins neue Zweitliga-Jahr gestartet. Vom Auswärtsspiel beim RC Sorpesee brachten die Emlichheimerinnen am Samstagabend drei ganz wichtige Punkte mit nach Hause. Nach einem holprigen Start im ersten Satz (21:25) übernahm das Team von Trainer Michael Lehmann die Initiative und sicherte sich die folgenden drei Sätze mit 25:10, 25:21 und 25:19.

Im verschneiten Sauerland standen dem SCU Dina Kwade und Thori Kwast nicht zur Verfügung. Dafür war mit Sarah Kuipers eine junge Zuspielerin aus dem Regionalliga-Team mit an Bord. In der Sporthalle in Sundern brauchten die Emlichheimerinnen zunächst einen Satz, um sich zu akklimatisieren. Vor dem zweiten Satz stellte Lehmann um und beorderte Lona Volkers in den Außenangriff. Das SCU-Team ging fortan hochkonzentriert zu Werke und erspielte sich gestützt auf eine starke Aufschlagsleistung eine souveräne Führung. Beim 25:10 spielte das SCU-Team wie aus einem Guss und ließ dem RCS nicht den Hauch einer Chancen. Diesen Schwung nahmen die Gäste auch mit in den dritten Satz. Mitte des Durchgangs hatten sich das SCU-Team einen Sechs-Punkte-Vorsprung (13:7) erspielt. Auch bei einer 17:10-Führung sah noch alles nach einem klaren Satzgewinn aus. Die Gastgeberinnen vom Sorpesee steckten aber nicht auf und kämpften sich in die Partie zurück. Beim 21:20 waren sie fast wieder Augenhöhe. Die Emlichheimerinnen ließen sich von der schwierigen Situation aber nicht beeindrucken und behielten die Nerven: Das SCU-Team machte die nächsten zwei Punkte und brachte den Satz mit einem 25:21 nach Hause.

Die Freude darüber währte zunächst aber nur kurz. Im vierten Satz sahen sich die Niedergrafschafterinnen schnell einem 0:4-Rückstand gegenüber. Ein starkes Nervenkostüm war am Samstagabend aber ein Plus des SCU. Das Team ließ sich erneut nicht aus der Ruhe bringen, holte Punkt um Punkt auf und machte durch ein deutliches 25:19 alles klar. Der Rest auf SCU-Seite war Jubel. Ein Extra-Grund zur Freude hatte außerdem Alicia Nelson, die als beste Spielerin (MVP) ihres Teams ausgezeichnet wurde.

Nach dem Erfolg bleibt das SCU-Team zwar weiterhin auf dem drittletzten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den RC Sorpesee, der zwei Spiele mehr ausgetragen hat, beträgt aber bereits 9 Punkte. Außerdem gelang es dem SCU, den Anschluss ans Mittelfeld wiederherzustellen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved