SCU empfängt Dingden zur Heimpremiere

30.09.2017 2. Bundesliga, Home

Alicia Nelson KapitänDas Warten hat ein Ende. Am Sonntag feiern die Volleyballerinnen des SCU ihr Heimdebüt in der 2. Bundesliga in der Saison 2017/18. Um 16 Uhr ist der SV Blau-Weiß Dingden in der Vechtetalhalle zu Gast. Mannschaft, Trainerteam und Umfeld freuen sich darauf, sich zum ersten Mal vor heimischem Publikum präsentieren zu können. Dabei sollen auch die ersten Punkte auf der Habenseite verbucht werden. Beim Saisonstart bei den TV Gladbeck Giants waren die Emlichheimerinnen am vergangenen Wochenende schon ganz dicht dran am ersten Zähler. Im vierten Satz hatte das SCU-Team drei Möglichkeiten, in den Tiebreak einzuziehen. Die blieben zwar alle ungenutzt, die Mannschaft zeigte in Gladbeck aber, dass sie auch in dieser Saison mit einer Mannschaft auf Augenhöhe agieren kann, die in den vergangenen Jahren stets in der oberen Hälfte der Zweitliga-Tabelle zu finden war. Dort rangieren mit dem sechsten Platz aktuell auch die Gäste aus Dingden. Die Mannschaft von Trainer Pascall Reiß hat bereits zwei Spiele absolviert und zog sich zum Ligaauftakt bei der 1:3-Niederlage gegen die hoch gehandelten Stralsunder Wildcats gut aus der Affäre. Am zweiten Spieltag ließ das Team aus Dingden dann einen glatten 3:0-Sieg gegen den Aufsteiger VC Allbau Essen folgen. Die Mannschaft zeichnet vor allem ein großer Kampfgeist und eine sehr starke Feldabwehr aus. „Sie kratzen viele Bälle vom Boden“, weiß SCU-Trainer Michael Lehmann zu berichten. Vom Team um Spielführerin Alicia Nelson ist am Sonntag folglich volle Konzentration und viel Konsequenz in Abwehr und Angriff gefordert.

Im Vergleich zum Saisonauftakt in Gladbeck muss Lehmann sein Team ein wenig umstellen. Mit Anna Meyerink und Jana Oudehinkel, die sich im Training verletzte, werden die beiden etatmäßigen Liberas nicht mit von der Partie sein. Dafür wird Anna Church vom Außenangriff in die Rolle der freien Annahme- und Abwehrspielerin wechseln. Der Neuzugang aus den USA zeigte bereits im Verlauf der Vorbereitung seine Stärken in den beiden Spielelementen. Neben Debütantin Anna Church werden mit Inga Stegemeyer und Laura Broekstra auch zwei weitere Spielerinnen ihr Comeback in der Vechtetalhalle geben. Inga Stegemeyer führt zum ersten Mal nach ihrer Rückkehr in die erste Mannschaft wieder vor heimischem Publikum Regie, Laura Broekstra verstärkt nach ihrem Auslandsjahr in den USA wieder den Emlichheimer Mittelblock.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved