SCU empfängt den amtierenden Meister

24.02.2017 2. Bundesliga, Home

„Das war eine tolle Heimspielatmosphäre“, sagt Michael Lehmann im Rückblick auf den 3:0-Sieg gegen das Volleyball-Team Hamburg am vergangenen Sonntag in der Vechtetalhalle. Mit lautstarker Unterstützung stärkte das Publikum dem Emlichheimer Team den Rücken – und hat so auch einen großen Anteil daran, dass das SCU-Team im Kampf um den Klassenerhalt wichtige Punkte einfuhr. Mit den vier Punkten des vergangenen Wochenendes mit dem Sieg gegen Hamburg und der Tiebreak-Niederlage beim USC Münster II sind die Emlichheimerinnen zwar längst noch nicht aus dem Schneider, sie können aber entspannter in Duelle mit den Spitzensteams der Liga gehen. Mit Bayer 04 Leverkusen ist am Sonntag der amtierende Meister der Nord-Staffel der 2. Bundesliga in der Vechtetalhalle zu Gast. Und die Mannschaft von Trainer Zhong Yu Zhou spielt auch in dieser Saison wieder um den Meistertitel mit. Zwar haben die Rheinländerinnen mit 46 Punkten aktuell sieben Zähler weniger auf ihrem Konto als der Tabellenführer SnowTrex Köln. Sie haben aber noch zwei Spiele weniger ausgetragen als der Konkurrent von der anderen Rheinseite. „Auch wenn die Mannschaft nicht aufsteigen wird, ist der Meistertitel immer noch eine Extra-Motivation“, betont Lehmann. Zum Aufgebot von Zhong zählt mit Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor auch weiterhin das bekannteste Gesicht der 2. Bundesliga.

Im Hinspiel zeigten die Emlichheimerinnen eine ihrer stärksten Saisonleistungen und fuhren im Dezember einen unerwarteten 3:2-Sieg in Leverkusen ein. „Da hat bei uns alles gestimmt. Wir haben uns regelrecht in einen Rausch gespielt“, erinnert sich Lehmann. Das ändert natürlich nichts daran, dass die Emlichheimerinnen auch am Sonnta in der klaren Außenseiterolle sind. Dennoch wollen sie die Gäste so lange wie möglich ärgern. „Wir können locker in die Partie gehen. Vielleicht schaffen wir ja wieder eine Überraschung und holen Punkte“, sagt Lehmann. Ihm stehen im Heimspiel zwar alle Spielerinnen zur Verfügung, allerdings haben einige Spielerinnen mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. „Die Anstregnungen der Saison machen sich bemerkbar“, sagt der SCU-Coach. So setzte Außengreiferin Pia Timmer in dieser Woche mit dem Training aus. Auch Jolanta Kelner ist weiterhin nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Gegen Münster und Hamburg biss sich die Zuspielerin aber durch.

 

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved