Saisonfinale, Abschiede und Abschlussparty

21.04.2017 2. Bundesliga, Home

HIS SCU Jubel kl

Wenn der SCU am Samstagabend (19 Uhr) das Saisonfinale in der 2. Bundesliga gegen den Köpenicker SC II bestreitet, werden drei Spielerinnen zum vorerst letzten Mal in der Vechtetalhalle auflaufen. Jolanta Kelner, Ina Gosen und Zuzana Buchlova werden in der kommenden Saison nicht mehr das SCU-Trikot tragen. Jolanta Kelner kehrt in ihre polnische Heimat zurück, Ina Gosen geht zum Studium und Volleyball spielen in die USA und Zuzana Buchlova sucht eine neue sportliche Herausforderung. Das letzte Heimspiel mit der traditionallen Saisonabschlussparty wird deshalb der Rahmen sein, um die drei Spielerinnen zu verabschieden.

Am stärksten hat Jolanta Kelner in den vergangenen Jahren das Spiel des SCU geprägt. Als Zuspielerin war die Polin Dreh- und Angelpunkt des Teams von Trainer Michael Lehmann. „Wir hätten Jola gerne noch länger bei uns behalten und sie gerne auch gerne noch in Emlichheim geblieben“, sagt SCU-Manager Heino Konjer. Einer Vertragsverlängerung standen allerdings berufliche Gründe entgegen. Für die studierte Mikrobiologin war in der Region kein passender Job zu finden. Deshalb ist die 29-Jährige in ihrer Heimat auf Arbeitssuche gegangen und wurde fündig. Ina Gosen wird zukünftig in Florida aufschlagen. Die Mittelblockerin hat vom Florida State College ein Scholarship-Stipendium bekommen, wo der Sport sehr groß geschrieben wird. Das bedeutet, dass die Abiturietin für das Volleyballteam des Collage spielen wird und parallel auch dort studieren darf. Im August geht es dort bereits mit der „Pre-Season“ los. Ina Gosen will erst einmal für ein Jahr in den USA bleiben und dann entscheiden, ob sie ihr Studium dort fortsetzt oder nach Deutschland zurückkehrt. Zuzana Buchlova hat die Entscheidung getroffen, sich in der nächsten Saison einer neuen Herausforderung zu stellen. Dabei setzt die 30-Jährige darauf, auch mehr Spielzeiten auf ihrer Lieblingsposition im Diagonalangriff zu bekommen. Beim SCU war die Tschechin in dieser Saison auf der Außenposition im Einsatz.

Ein optimaler Rahmen für Verabschiedung und Saisonabschlussparty ist natürlich ein Sieg im letzten Heimspiel. Den strebt Michael Lehmann mit seinem Team auch an. „Wir wollen uns mit einer guten Leistung vom Publikum verabschieden, das uns im Abstiegskampf stark unterstützt hat“, sagt der SCU-Trainer, der sich freut, dass beim Saisonfinale alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Auch Pia Timmer, die am vergangenen Wochenende beim 3:2-Sieg am Sorpesee ihr Comeback gab, hat ihre Verletzungspause überwunden. Mit dem Köpenicker SC II gastiert zum Saisonfinale ein sehr erfahrenes und eingespieltes Team in der Vechtetalhalle – an den auch Michael Lehmann gute Erinnerungen hat. Denn der Emlichheimer Verantwortliche war maßgeblich am erfolgreichen Emporkommen der Volleyball-Abteilung des KSC beteiligt.

Gefeiert wird nach der Partie aber unabhängig vom Ausgang des letzten Saisonspiels. Schließlich hat der SCU mit einer starken Entwicklung bereits frühzeitig den Klassenerhalt in 2. Liga perfekt gemacht. Zur Saisonabschlussparty lädt der SCU alle Spielerinnen, Trainerteams, Freunde, Anhänger, Unterstützer und Sponsoren herzlich ein.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved