Regionalligateam mit Heimpremiere

16.09.2016 Home

scu-2-regionalliga

Mit vielen neuen, aber im Emlichheimer Volleyball sehr bekannten Gesichtern startet die zweite Mannschaft des SCU am Sonnabend mit einem Heimspiel gegen den FC Leschede (16 Uhr, Vechtetalhalle) in die neue Spielzeit in der Volleyball-Regionalliga. Mit Kira Gosink, Jane Helweg, Dana Volkers, Thori Kwast und Majela Dasler stehen gleich fünf Spielerinnen im Aufgebot von Trainerin Claudia Volkers, die in den vergangenen Jahren zum Kader der ersten Mannschaft gezählt haben. Mit Lisanne Masselink, Sarah Kuipers, Zoe Konjer, Jana Oudehinkel und Leandra Schoemaker sind im Gegenzug aber auch fünf Talente in den Zweitliga-Kader aufgerückt. Die neuen Namen im Regionalligateam sorgen in Emlichheim und bei den Konkurrenten in der vierten Liga natürlich für eine genaue Beobachtung. „Die Erwartungshaltung ist sehr groß. Aber die Mannschaft darf sich deshalb selbst nicht zu sehr unter Druck setzen“, betont Volkers. Schließlich gelte es nach dem großen personellen Umbruch erst einmal, die Abstimmung im Spiel zu verbessern. Dafür traten die Emlichheimerinnen in den vergangenen Wochen bei mehreren Vorbereitungsturnieren zu zahlreichen Testspielen an. So war das SCU-Team unter anderem in Nordhorn, Lohne und Wietmarschen am Ball. Auf ihren kompletten Kader konnte Volkers dabei aufgrund von Urlauben oder beruflichen Verpflichtungen allerdings nie zurückgreifen. Der steht der SCU-Trainerin morgen beim Saisonauftakt gegen Leschede zum ersten Mal zur Verfügung. Mit dem Aufsteiger aus dem Emsland erwartet Volkers ein kampfstarkes Team. Mit dem FCL wird auch Trainer Dieter Jansen an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückkehren. Gut kennt die Vechtethalhalle auch Melanie Albers, die früher lange das SCU-Trikot getragen hat und jetzt für Leschede aufläuft. Beim 3:2-Sieg zum Ligastart der Leschederinnen trug außerdem Jugendnationalspielerin Lina Alsmeier entscheidend bei. Die neue Spielerin des USC Münster, die in der vergangenen Saison bei Jugendmeisterschaften und in der 2. Liga für den SCU auflief, ist mit einem Doppelspielrecht ausgestattet und könnte theoretisch auch in Emlichheim zum Einsatz kommen.

Als Ziel hat sich die zweite Mannschaft des SCU ein Platz im oberen Tabellendrittel gesetzt. „Wir haben eine gute Mischung. Auch wenn fast alle Spielerinnen noch jung, verfügen einige schon über viel Erfahrung“, sagt Volkers, die unbedingt vermeiden möchte, erneut in den Abstiegskampf zu geraten. Die SCU-Trainerin wird auf der Bank in dieser Saison von Svenja Rötterink unterstützt, die bei personellen Engpässen auch als spielende Co-Trainerin ins Geschehen eingreifen könnte.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved