Oldenburg ist fest in SCU-Hand

Die verstärkte „Zweite“ ballte nach dem Klassenerhalt die Siegerfaust

Groß war der Jubel am Sonnabend bei den Volleyballerinnen des SC Union Emlichheim in der Halle am Haarenesch in Oldenburg – und das dank eines perfekten Spielplans gleich doppelt. Denn mit der zweiten und vierten Mannschaft feierten zwei Teams in Oldenburg wichtige Siege. Am Nachmittag machte die vierte Mannschaft mit einem 3:0-Sieg gegen den OTB II die Meisterschaft in der Verbandsliga perfekt, am Abend ließ die zweite Mannschaft in der Regionalliga einen 3:2 (23:25, 21:25, 25:18, 25:23, 15:9)-Sieg gegen den OTB folgen und schaffte damit den Klassenverbleib. Mittendrin Claudia Volkers. Die Trainerin des Regionalligateams half am Nachmittag bei der vierten Mannschaft als Spielerin aus. „Die Vierte hat mich gefragt, ob ich sie unterstützen kann. Das ist für mich selbstverständlich, schließlich helfen sie uns auch“, so Volkers. Denn mit Inga Stegemeyer und Jana Weggebakker waren zwei Spielerinnen in Oldenburg im Doppeleinsatz. Sie traten erst mit ihrem Team an und streiften sich anschließend das Trikot der „Zweiten“ über. Außerdem brachte auch Svenja Rötterink im Regionalliga-Abstiegskampf wieder ihre Erfahrung ein.

Gegen den gut aufspielenden Tabellenzweiten handelten sich die Emlichheimerinnen allerdings einen 0:2-Satzrückstand ein. „Oldenburg hat wirklich eine starke Mannschaft und steht zurecht oben. Umso schöner ist es, dass wir das Spiel noch umgebogen haben“, sagte Volkers. Mit Beginn des dritten Satzes rückte Lisanne Masselink für die leicht angeschlagene Jana Weggebakker ins Team. Der SCU sorgte fortan vor allem von der Aufschlaglinie für viel Druck und zwang die Gastgeberinnen immer wieder zu Fehlern. So ging Satz Nummer drei deutlich mit 25:18 an die Gäste. Im vierten Satz wogte die Partie hin und her. Bei einem 21:23-Rückstand behielt der SCU aber die Nerven und machte mit vier Punkten in Serie den Einzug in den Tiebreak perfekt. Zu dem Zeitpunkt brandete bereits Jubel im Emlichheimer Fanblock auf. Dort machte die Runde von der 1:3-Niederlage von Konkurrent BTS Neustadt die Runde. So war der Klassenverbleib bereits vor dem Entscheidungssatz in trockenen Tüchern. Im Tiebreak spielten die Emlichheimerinnen dann befreit auf und gewannen klar mit 15:8. „Das war eine super Mannschaftsleistung. Das Team ist in den letzten Wochen richtig zusammengewachsen“, freute sich Volkers, die aber auch betonte: „Ohne die Unterstützung, gerade die Erfahrung von Inga im Zuspiel, wäre es sehr schwer geworden.“

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved