Mit Schwung nach Berlin

11.11.2016 2. Bundesliga, Home

161111-scu-rump

Den Schwung vom Heimsieg gegen den RC Sorpesee wollen die Volleyballerinnen des SC Union Emlichheim auch mit nach Berlin nehmen. Um 15 Uhr ist das Team von Trainer Michael Lehmann am Sonnabend beim Köpenicker SC II zu Gast. Dort treffen zwei Teams aufeinander, die in der Tabelle nicht weit voneinander entfernt sind. Die Emlichheimerinnen haben neun Zähler auf ihrem Konto, Köpenick hat bislang acht Punkte sammeln können. Dennoch sieht SCU-Manager Heino Konjer, die Berlinerinnen in der Favoritenrolle. „Köpenick ist favorisiert, aber eine Chance ist da und die wollen wir nutzen“, betont Konjer. Personell wird Lehmann beim Gastspiel beim KSC, wo er 13 Jahre lang als Trainer tätig war und entscheidend an der Entwicklung der Volleyball-Abteilung beteiligt war, wieder umstellen. Nachdem mit Dina Kwade als Libera und Kira Gosink im Mittelblock gegen Sorpesee zwei erfahrene Kräfte ausgeholfen hatten, ist heute wieder die Jugend gefordert. Im Mittelblock stehen mit Ina Gosen, Leandra Schoemaker und Lisanne Masselink drei Spielerinnen bereit, die alle Drei noch unter 18 sind. Und auch die beiden Liberas Anna Meyerink und Jana Oudehinkel sind noch im Jugendalter. „Junge Spielerinnen können natürlich noch nicht die Erfahrung einer Kira oder Dina haben, aber sie haben alle schon gezeigt, was sie können“, sagt Konjer, der in Berlin auf eine gute Tagesform des Teams setzt.

Während beim SCU mit Evann Slaughter eine wichtige Stütze im Mittelblock fehlt, kann auch KSC-Trainer Florian Völker nicht aus dem Vollen schöpfen. Mit Alina Gottlebe-Fröhlich und Stephanie Utz fallen zwei erfahrene Kräfte aus. Die Verletzungsmisere war ein Grund, warum das Team um Zuspielerin Kristina Bognar zuletzt nicht ihre Topleistungen abrufen konnte. Allerdings hatten es auch die Gegner in sich. Nach einer 1:3-Niederlage gegen BW Dingden stand am vergangenen Wochenende ein 0:3 gegen den Tabellenführer VfL Oythe. Zuvor hatte das Team mit Siegen gegen den USC Münster II, die Stralsunder Wildcats und den VCO Schwerin aber bereits sein Potential unter Beweis gestellt.

Beim SCU will man weiter das Mittelfeld der Tabelle ins Visier nehmen. Dafür stehen aktuelle wichtige Wochen an. Nach den Duellen mit Sorpesee und dem heutigen Gastspiel in Köpenick steht am kommenden Wochenende mit dem Heimspiel gegen den USC Münster II ein weiteres wichtiges Duell auf dem Spielplan. – Foto: Karsten Rump

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved