Mit „Grünem Band“ und viel Schwung ins neue Volleyball-Jahr

09.01.2019 Home, Jugend

HIS - SCU Grünes Band kl

Seit 1986 fördern der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Commerzbank AG über die Initiative „Das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ Kinder und Jugendliche. Auch im Jahr 2018 haben sich wieder zahlreiche Vereine aus ganz Deutschland für den mit 5.000 Euro dotierten Nachwuchspreis beworben. Als einzigen Preisträger aus dem Bereich des Volleyballsports wählte die Jury die Jugendabteilung des SCU Emlichheim aus.

Die Preisverleihung fand zum Jahresabschluss der vierten Mannschaft in der Verbandsliga statt. Dabei überreichte Jürgen Bott, der die Commerzbank-Filialen in Nordhorn, Meppen und Lingen leitet, in der Vechtehalle einen Pokal und den Scheck über die Förderprämie. Stellvertretend nahmen Hans Dykhuis vom Volleyball-Jugendförderring und die Vereinsvorsitzende Ute Zwake die Auszeichnung in Empfang. „Unterstützt durch den Trainerstab und die Verantwortlichen wachsen die Sportlerinnen täglich über sich hinaus und können erst so dieses hohe Niveau erreichen. Genau das begeistert uns immer wieder am Grünen Band und ist ebenso ins Berufsleben übertragbar: Es ist ein Ansporn für alle, jeden Tag ein bisschen zu wachsen und mit Leidenschaft dabei zu sein“, sagte Jürgen Bott, der sich beeindruckt von der Leistung der jungen Emlichheimerinnen beim 3:0-Sieg im ersten Spiel gegen den Oldenburger TB II zeigte. Anschließend ließ die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann noch einen 3:1-Erfolg gegen den SV Cappeln folgen und verteidigte damit die Tabellenspitze.

Mit dieser Leidenschaft schaffte der SCU-Nachwuchs in den vergangenen Jahren bei den Deutschen Meisterschaften gleich mehrfach den Sprung aufs Treppchen. Zwei deutsche Meistertitel, zwei Vize-Meisterschaften und ein dritter Platz rangen neben mehreren weiteren guten Platzierungen heraus. Das ist nur mit systematischer Trainingsarbeit möglich. Fünf Lizenztrainer sind für den SCU im Einsatz. Wie effizient auch die individuelle Ausbildung ist, zeigt die Tatsache, dass in den letzten Jahren überdurchschnittlich viele Spielerinnen des Vereins in die Landeskader-Teams des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) berufen wurden. Pia Timmer schaffte sogar den Sprung in die Jugendnationalmannschaft. Als Vorbilder dienen den knapp 115 Kindern und Jugendlichen unter den 200 Abteilungsmitgliedern unter anderem auch SCU-Eigengewächse wie Jennifer Geerties (jetzt Schweriner SC) und Mareike Hindriksen (jetzt USC Münster), die nach der volleyballerischen Ausbildung beim SCU bereits viele nationale und internationale Erfolge feiern konnten.

„Die Auszeichnung mit dem Grünen Band hat für uns eine ganz besondere Bedeutung. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle Unterstützung, die wir gut gebrauchen können. Die Prämierung ist vor allem eine Wertschätzung für unsere gute Jugendarbeit und zugleich ein Dankeschön an alle Trainer, Betreuer und Helfer, die uns mit ihrem großen Engagement zumeist ehrenamtlich unterstützen“, betonte Ute Zwake. Die Bewerbung für das „Grüne Band“ hatte Vereinsassistentin Anja Hesselink auf den Weg gebracht, die sich ebenfalls als Trainerin im Nachwuchsbereich engagiert.

Die überregionale Auszeichnung ist für die Volleyball-Abteilung eine zusätzliche Motivation, die intensive und nachhaltige Jugendarbeit fortzusetzen. Aktuell spielen rund 115 Kinder und Jugendliche Volleyball beim SCU. Dabei bekommen sie neben dem sportlichen Rüstzeug auch soziale Aspekte wie Teamgeist und Fairness vermittelt. In Zukunft sollen es noch mehr Nachwuchsspielerinnen werden. Denn die Jugendarbeit soll gerade im untersten Bereich auf noch breitere Füße gestellt werden.  „Die Jüngsten aus der zweiten und dritten Klasse sind schon mit viel Begeisterung dabei“, berichtet Michael Lehmann, der sich seit dem Sommer als hauptamtlicher Trainer noch intensiver um die Jugendarbeit und die Trainerausbildung beim SCU kümmern kann.

HIS - Grünes Band Verleihung kl

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved