Jopke Schutte und Jorieke Bodde verstärken den SCU

30.05.2019 2. Bundesliga, Home

Die niederländische Tradition beim SCU Emlichheim wird fortgesetzt. In der kommenden Saison, die die 30. Spielzeit des SCU in Folge in der Volleyball-Bundesliga ist, werden mit Jopke Schutte und Jorieke Bodde zwei Spielerinnen aus dem Nachbarland im Emlichheimer Trikot auflaufen. Die 22-jährige Jopke Schutte und die ein Jahr ältere Jorieke Bodde kommen beide von Springendal Set-Up 65 aus Ootmarsum zum Zweitligateam des SCU. Dort schlugen die Außenangreiferin (Schutte) und die Diagonalangreiferin (Bodde) in der Ehrendivision in der höchsten Spielklasse auf. Im Feld der besten holländischen Volleyballteams spielte das Duo in der vergangenen Saison mit Set-Up 65 eine ausgezeichnete Rolle. Die normale Punktrunde beendeten die Ootmarsumerinnen auf dem sechsten Platz, die Meisterrunde schlossen sie sogar auf Platz drei ab. „Das sind zwei Spielerinnen, die uns auf jeden Fall weiterhelfen werden“, freut sich SCU-Trainer Pascall Reiß, der außerdem hervorhebt: „Wichtig ist auch, dass Jopke und Jorieke menschlich hervorragend ins Team passen.“

Der Kontakt zu den beiden Niederländerinnen vertiefte sich im Verlauf der vergangenen Saison nach einem Testspiel der beiden Teams. Anschließend überzeugten die beiden Angreiferinnen die Emlichheimer Verantwortlichen auch beim Probetraining in der Vechtetalhalle.

Bei Jopke Schutte kommt eine Besonderheit hinzu. Die Pädagogik-Studentin wohnt in Uelsen und hat früher beim SV Olympia Uelsen Volleyball gespielt. Von dort wechselte die Niederländerin über die Grenze in ihr Heimatland. In den vergangenen beiden Jahren war sie bei Set-Up 65 in der Ehrendivision am Ball. Ihre neue Mannschaft kennt sie gut. In der letzten Saison saß sie bei Punktspielen bereits mehrfach als Zuschauerin auf der Tribüne der Vechtetalhalle. In der kommenden Saison soll Schutte dort selbst auf der Außenposition für Punkte sorgen. Damit tritt sie auch in die Fußstapfen von Pia Timmer, die zukünftig ihre Volleyball-Karriere in den USA mit einem Studium verbindet. „Natürlich ist der Abgang von Pia ein großer Verlust für uns. Aber Jopke hat sich bei uns gut eingefunden. Sie ist ein anderer Spielertyp und wird uns weiterbringen“, lautet die Einschätzung von Pascall Reiß. Wie Jopke Schutte trainiert auch Jorieke Bodde schon mit ihrem neuen Team mit. Aktuell stehen Einheiten auf dem Beachvolleyballfeld auf dem Programm. Bodde ist auf der Diagonalposition zu Hause und tritt beim SCU damit die Nachfolge von Landsfrau Manon Doornenbal an. Die Studentin der Sportwissenschaft spielte zuletzt ebenfalls zwei Jahre bei Set-Up 65 und hat sich als Ziel gesetzt, sich beim SCU bei ihrer ersten Station im Ausland menschlich und sportlich weiterzuentwickeln. Pascall Reiß freut sich über die beiden ersten externen Zugänge für die kommende Saison, die mit Blick auf die Abgänge aber nicht die einzigen bleiben werden.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved