Heimspieltag bringt dem SCU III drei Punkte

Mit einem miserablen Start ging es für dritte Mannschaft ins Wochenende. Zuspielerin Lena Koenders verletzte sich am Freitagabend beim Trainingsspiel gegen den Ligakonkurrenten SV Olympia Uelsen und konnte somit nicht am Heimspieltag gegen die Tecklenburger Land Volleys und den SV Alemannia Salzbergen teilnehmen.

Im ersten Spiel des Tages spielte die Mannschaft von Trainer Mirko Reich gegen den Tabellennachbarn Tecklenburger Land Volleys. Im Hinspiel musste man eine 1:3-Packung hinnehmen und wollte dieses Mal dem Gegner mehr entgegensetzen. Genau dies klappte aber am Anfang des ersten Satzes nicht und somit lag man schnell mit 3:10 hinten. Im Verlauf des ersten Satzes steigerte sich der SCU und konnte nach einem 16:22-Rückstand auf 22:22 verkürzen. Nach einer zweifelhaften Entscheidung des Schiedsgerichts konnten die Emlichheimerinnen den Satz aber nicht für sich entscheiden und verloren knapp mit 23:25. Den Schwung aus dem Ende des ersten Satzes konnten die Damen aus der Niedergrafschaft mitnehmen und gewannen den zweiten Satz mit 25:20. Im dritten und vierten Satz steigerte sich Tecklenburg und der SCU macht zu viele eigene Fehler in der Annahme und im Angriff und verlor somit beide Sätze 18:25. „Im Endeffekt steht nach diesem Spiel das gleiche Ergebnis auf dem Papier, aber es war eine klar bessere Leistung als im Hinspiel. Verschläft man nicht den Anfang des ersten Satzes und gewinnt diesen, kann das Spiel auch andersherum ausgehen“, bilanzierte Trainer Mirko Reich.

Das zweite Spiel gegen den SV Alemannia Salzbergen war nach der Pleite im ersten Spiel umso wichtiger. Auch hier musste man im Hinspiel eine 2:3-Niederlage, nach einer 2:0 Führung, hinnehmen. Den ersten Satz gewannen die Damen um Spielführerin Janine van der Zwaan und Libera Pia Jörissen klar mit 25:16. Im zweiten Satz steigerte sich Salzbergen und machte es Emlichheim nicht einfach. Mit viel Einsatz, auch bei teilweise kuriosen Spielzügen, holte sich der SCU aber auch diesen Satz mit 26:24. Im dritten Satz blieb es bis zum Ende des Satzes knapp. Die SCU führte mit 24:23, konnte den Matchball aber nicht verwandeln und gab den Satz mit 25:27 ab. Der vierte Satz begann ausgeglichen und konnte erst beim Stand von 9:8 durch eine Aufschlagserie von Mittelblockerin Helen Gosink auf eine 14:8-Führung ausgebaut werden. Den Satz gewannen die Emlichheimerinnen mit 25:18. „Eine starke Leistung hat Außenangreiferin Saskia Boukamp gezeigt. Saskia hatte im gesamten Spiel mit vielen guten Aufschlägen und Angriffen sowie einigen spektakulären Aktionen in der Abwehr einen großen Anteil an dem Heimsieg“, berichtete Mirko Reich.

Die Emlichheimerinnen gehen als Tabellenvierter ins neue Jahr, in dem es am 14. Januar mit einem Spiel beim MTV Lingen weitergeht.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved