Großer Volleyball-Tag am Sonntag

25.03.2017 Home

Bereits um 12 Uhr geht am Sonntag das Derby in der Regionalliga zwischen dem SC Union Emlichheim II und dem TV Nordhorn in der Vechtetalhalle über die Bühne. Der Grund dafür ist das U 18-Länderspiel, das vier Stunden später angepfiffen wird. Da am letzten Spieltag normalerweise alle Partien gleichzeitig stattfinden, holte der SCU die Zustimmung des Staffelleiters bereits frühzeitig ein. Mittlerweile steht fest, dass die Partie auch kein Zünglein an der Waage mehr ist. Das Team von Claudia Volkers steht seit langem als Meister fest, der TVN machte am vergangenen Spieltag mit einem 3:0-Sieg gegen Union Lohne den Klassenerhalt perfekt. Dennoch werden beide Teams am Sonntag noch einmal alles in die Waagschale werfen. Schließlich hat ein Derby auch immer seinen eigenen Reiz. Auf Nordhorner Seite wollen sich neben Gerjan Heerkes und Klaus Albers auch mehrere Spielerinnen möglichst mit einem Erfolgserlebnis verabschieden. Die Emlichheimerinnen wollen ebenfalls mit einem Sieg in die Saisonabschlussparty einsteigen: „Nach dem Spiel wollen wir in der Halle zusammen mit unseren Anhängern feiern und uns für die tolle Unterstützung. Dazu sind alle herzlich eingeladen“, sagt Volkers.

195519_untitled shoot-051

Die heiße Phase der Vorbereitung auf die U 18-Europameisterschaft läutet die deutsche Nationalmannschaft an diesem Wochenende in der Grafschaft ein. Gestern Abend bezog das Team von Bundestrainer Jens Tieböhl im „MoveInn“ in Nordhorn Quartier. Mit an Bord waren auch Spielführerin Pia Timmer vom SC Union Emlichheim und Emma Cyris (VC Bitterfeld-Wolfen) deren Verletzungen Tietböhl in den vergangenen Wochen einiges an Kopfzerbrechen bereitet hatten. „Bei Pia sieht es aber gut“, sagte Tietböhl, als sich der Nationalmannschaftstross gestern Nachmittag vom Bundesleistungszentrum in Kienbaum auf dem Weg Richtung Nordhorn befand. Höhepunkt der Vorbereitung ist am Sonntag um 16 Uhr das offizielle Länderspiel in der Emlichheimer Vechtetalhalle gegen die Volleyball-Talente aus Polen. Bundestrainer Jens Tietböhl möchte seinem Team vor der Europameisterschaft, die am 1. April im niederländischen Arnheim beginnt, dabei den letzten Schliff geben. Außerdem wird der Bundestrainer das aktuelle Leistungsniveau seiner Spielerinnen noch einmal ganz genau unter die Lupe nehmen. Denn von den 14 Spielerinnnen, die heute Vormittag das erste Mal in der Sporthalle des Stadtring-Gymnasiums trainieren werden und am Nachmittag ein erstes Trainingsspiel gegen polnische Auswahl bestreiten, werden nur zwölf zum Europameisterschaftskader zählen. Die Jugendnationalmannschaft aus Polen ist bereits gestern Mittag in Nordhorn angekommen und hat am Nachmittag bereits die erste Trainingseinheit in der Halle absolviert. „Das ist ein starker Gegner, der uns alles abverlangen wird“, sagte Tietböhl. Zu Beginn des Jahres bereiteten sich beide Teams bereits in Polen zusammen auf die EM-Qualifikation vor. Da konnten beide Mannschaften jeweils einen Sieg für sich verbuchen. Anschließend waren beide Nationen bei ihren Qualifikationsturnieren erfolgreich und lösten die Tickets für das Turnier in den Niederlanden.

Die Nähe des Spielorts Arnheim hat dafür gesorgt, dass die deutsche Nationalteam zur Vorbereitung seine Zelte in der Grafschaft aufschlägt – und auch ein Länderspiel in der Region absolviert. „Als feststand, dass die letzte Vorbereitung in Nordhorn stattfindet, wurde ich gefragt, ob wir uns beim SCU vorstellen können, ein Länderspiel auszutragen“, berichtet Ulla Timmer. Nachdem alle Verantwortlichen grünes Licht gaben, begannen die Vorbereitungen für die Organisation. „Da kommt ganz schön viel zusammen. Wir haben vom Deutschen Volleyball-Verband einen Ablaufplan bekommen, in dem alles genau geregelt ist“, sagt Ulla Timmer. Punkt für Punkt arbeitete der SCU diesen Plan ab. Dabei übernehmen auch die Mitspielerinnen von Pia Timmer aus dem Zweitligateam des SCU vielfältige Aufgaben. So kümmerte sich Alicia Nelson um die Gestaltung des Plakats und der Eintrittskarten, Jolanta Kelner wird morgen die Betreuung ihrer Landsleute rund um das Länderspiel übernehmen. Außerdem unterstützt die polnische Zuspielerin Norbert Bußmann als Hallensprecherin. So wird es in der Vechtetalhalle morgen zweisprachig zugehen. „Ich war schon mehrmals bei Jugendmeisterschaften in Emlichheim und bin mir sicher, dass der Verein die Organisation mit viel Liebe meistern wird“, blickt Tietböhl voraus.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved