Drei wichtige Punkte für den SCU

07.11.2016 2. Bundesliga, Home

scu-masselink-kwade-gosink

In der 2. Bundesliga hat der SCU im Heimspiel gegen den RC Sorpesee drei ganz wichtige Punkte eingefahren. Mit dem 3:1 (25:20, 25:14, 30:32, 25:14) kletterte das Team von Trainer Michael Lehmann auf den achten Tabellenplatz. Die Erleichterung über den ersten Heimsieg war allen Beteiligten nach der Partie deutlich anzumerken. Denn mit nunmehr neun Punkten konnten sich die Emlichheimerinnen in der Tabelle etwas Luft verschaffen. Dafür setzten sie am Sonntag in der Vechtetalhalle auch auf zusätzliche Routine. Für die verletzte Evann Slaughter sprang Kira Gosink ein. Die Mittelblockerin, die über viel Erfahrung in der 2. Bundesliga verfügt, spielt seit dieser Saison im Regionalligateam. Gegen Sorpesee kehrte Gosink aber in die erste Mannschaft zurück und hatte mit starken Aktionen ihren Anteil am wichtigen Heimsieg. Das gilt auch für Dina Kwade, die Lehmann am Sonntag als Libera aufs Feld schickte. Die ehemalige Kapitänin hatte sich bereits in der vergangenen Saison bereit erklärt, das Team bei brenzligen Situationen zu unterstützen. Mit ihrer Erfahrung stabilisierte Kwade die Annahme und brachte Ruhe ins SCU-Spiel.

Aber nicht nur die erfahrenen Kräfte zeigten im dritten Heimspiel in Folge ein gute Leistung. Auch die Spielerinnen aus der jungen Garde wussten zu überzeugen. So zeigte Pia Timmer einmal mehr ihr großes Potenzial und wurde bereits zum fünften Mal mit dem Titel als wertvollste Spielerin auf SCU-Seite ausgezeichnet. So viele Medaille hat in der bisherigen Zweitligasaison noch keine andere Spielerin gesammelt. Stark war auch der Auftritt von Lisanne Masselink. Die Diagonalangreiferin kam ab dem zweiten Satz im Mittelblock zum Einsatz – und zeigte eine couragierte Leistung. Mit starken Aufschlägen hatte die 16-Jährige erheblichen Anteil daran, dass die Sätze Nummer zwei und vier klar an die Gastgeberinnen gingen.

Nach der 2:0-Satzführung waren die Gäste aus dem Sauerland im dritten Durchgang besser ins Spiel gekommen und hatten sich zwischenzeitlich eine deutliche Führung herausgespielt. Die Emlichheimerinnen blieben am Sonntag aber immer fokussiert und kämpften sich wieder heran, in der dramatischen Schlussphase des Satzes erspielte sich das SCU-Team sogar noch einen Matchball. Den wehrte Sorpesee aber ab und verwandelte schließlich Satzball Nummer. Das war jedoch nur ein kurzes Aufbäumen, denn im vierten Satz beherrschten die Emlichheimerinnen wieder eindeutig das Geschehen – und fuhren verdient Saisonsieg Nummer drei ein.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved