Der SCU in besten Händen

21.02.2017 2. Bundesliga, Home

Als die Volleyballerinnen des SCU am Sonntagnachmittag mit einem Aufschlag-Winner von Pia Timmer den ersten Matchball zum 25:21, 25:21 und 25:15 gegen das Volleyball-Team Hamburg verwandelt hatten, atmete auch Heike Schiphouwer erleichtert durch. „Das war ein ganz wichtiger Sieg“, sagte die Physiotherapeutin, die das Team zusammen mit Annika Völker betreut. Und am achten Sieg in dieser Spielzeit hatten auch die beiden Physiotherapeutinnen vom Emlichheimer Therapie- und Fitnesszentrum Vitalis des Evangelischen Krankenhausvereins einen entscheidenden Anteil. Das Duo sorgt dafür, dass die Spielerinnen nach Verletzungen wieder fit werden. Oder am Besten mit Präventionsmaßnahmen, dass Verletzungen gar nicht erst auftreten. Vor dem Doppelspieltag mit den wichtigen Partien beim USC Münster II und gegen VT Hamburg hatten die beiden Physiotherapeutinnen wieder alle Hände voll zu tun. Ihr Augenmerk war dabei vor allem auf die Wade von Jolanta Kelner gerichtet. Mit mehreren Zusatzschichten sorgten Heike Schiphouwer und Annika Völker dafür, dass die Zuspielerin in beiden Partien auflaufen konnte – und ihre Mitspielerinnen gekonnt in Szene setzte. „Die beiden leisten tolle Arbeit“, betont Manager Heino Konjer.

Denn: Die Vitalis-Physiotherapeutinnen sind auch sonst mit viel Herzblut und Wissen dabei, wenn es um die Muskeln, Sehnen und Gelenke des SCU-Teams geht.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved