Eine kleine Berlinerin als großer SCU-Fan

07.03.2016 2. Bundesliga, Home

Johanna und Papa Andreas sind echte Fans des Emlichheimer Volleyballs.

Mit dem spannenden 3:2-Sieg gegen den Köpenicker SC II fuhren die Volleyballerinnen des SCU am Wochenende bereits den sechsten Sieg in diesem Jahr ein. Darüber hat sich auch ein junger SCU-Fan in der Hauptstadt sehr gefreut. Denn die kleine Johanna kommt zwar aus Berlin, drückt aber regelmäßig den Emlichheimer Volleyballerinnen fest die Daumen – und das schon seit fast einem Jahr.

Denn die Liebe von Johanna zum SCU entflammte bei der deutschen Meisterschaft der U 18, die im vergangenen Mai in Berlin stattfand. Dort begrüßte Papa Andreas Dähn als Vertreter der Sparkasse, die die Titelkämpfe sponsorte, die Mannschaften und berichtete in seiner Eröffnungsrede, dass seine Tochter sich den SCU als Lieblingsmannschaft ausgesucht habe: „Weil die so schöne T-Shirts haben und so nett sind“. Im Verlauf der Meisterschaft wurde das Vater-Tochter-Duo dann zu einem echten „SCU-Fanclub“, der das junge Emlichheimer Team lautstark unterstützte. Auch als Andreas Dähn seinen Pflichten als Sponsorenvertreter nachgehen musste, blieb die kleine Johanna in Emlichheimer Obhut. Sie fühlte sich im Kreis der SCU-Spielerinnen sichtlich pudelwohl und feierte jeden Punkt mit der Mannschaft. Der Abschied fiel ihr nach dem Ende der U 18-Meisterschaft deshalb auch nicht leicht.

Aber es blieb nicht bei diesem einen Treffen. Als die Zweitliga-Mannschaft des SCU im Herbst des vergangenen Jahres erneut in Köpenick antrat, war die Familie Dähn ebenfalls wieder in der Halle – und freute sich über ein Wiedersehen. Denn mit Pia Timmer, Lona Volkers und Anna Meyerink waren auch drei Spielerinnen des letztjährigen U 18-Teams mit an Bord. Die Partie in der Köpenicker Sporthalle verfolgte Johanna genauso begeistert wie die Meisterschaftsspiele im Mai. Auch wenn es nicht für einen Sieg „ihres“ Teams gereicht hatte, war es ein gelungener Tag. Denn sie freute sich über das Wiedersehen und die Chance, nach der Partie ein Foto mit dem Team von Trainer Michael Lehmann zu machen, der früher selbst in Köpenick als Trainer aktiv war. Außerdem bekam sie ein aktuelles Saisonheft und das Jubiläumsheft „25 Jahre Volleyball-Bundesliga“ des SCU geschenkt.

Seitdem drückt Johanna in Berlin noch fester die Daumen und freut sich über jeden Sieg der Emlichheimerinnen. So auch am Samstag. „Schöne Grüße von der wahrscheinlich entferntesten Fangemeinde in Berlin“, übermittelte Papa Andreas über Facebook nach dem SCU-Erfolg gegen das Team aus der eigenen Heimat Köpenick.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved