Der nächste Doppelspieltag für den SCU

10.03.2017 2. Bundesliga, Home

his-scu-oythe-12

In der 2. Volleyball-Bundesliga steht dem SCU erneut ein Doppelspieltag bevor – und zwar bereits der dritte im Verlauf der Rückrunde. Am Sonnabend sind die Emlichheimerinnen bei den TV Gladbeck Giants zu Gast. Am Sonntag kommen um 16 Uhr die Stralsunder Wildcats in die Vechtetalhalle. Damit trifft die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann auf zwei Teams, die in der oberen Hälfte der Zweitliga-Tabelle zu Hause sind. „Das sind zwei starke Mannschaften“, betont der SCU-Coach. Zumal sich beide Teams im Verlauf der Saison noch verstärkt haben. Besonders prominent ist der Name der Verstärkung beim TV Gladbeck. Im Dezember schloss sich mit Lisa Thomsen eine 112-fache Nationalspielerin den Gladbeckerinnen an. Die international extrem erfahrene Libera verstärkt das Team seitdem in der Annahme und in der Abwehr. Aber auch darüber hinaus verfügen die Gladbeckerinnen über ein gut eingespieltes Team.

Die größte Überraschung der laufenden Zweitligasaison sind zweifelsohne die Stralsunder Wildcats. Die Mannschaft von Trainer André Thiel entwickelte sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiter – und hat in dieser Saison noch einen großen Sprung nach vorne gemacht. Aktuell steht das Team aus Mecklenburg-Vorpommern auf dem dritten Tabellenplatz. Im Hinspiel gelang den Emlichheimerinnen mit einem 3:1-Erfolg in Stralsund aber ein Auswärtscoup. Im Anschluss verstärkten sich aber auch die Wildcats noch. So war mit Anne Domroese eine der besten Punktesammlerinnen der Liga noch nicht mit von der Partie. Die Diagnalangreiferin führt mit neun Auszeichnungen zur wertvollsten Spielerin ihres Teams auch die MVP-Wertung in der Nordstaffel der 2. Bundesliga an.

Auf Emlichheimer Seite muss Lehmann dagegen auf die Spielerin verzichten, die ebenfalls zur Spitzengruppe der Liga zählt und die interne Wertung beim SCU anführt. Pia Timmer fehlt weiterhin verletzungsbedingt aus. Die Außenangreiferin ist auf Seiten des SCU nicht Eins-zu-Eins ersetzbar. Lehmann wird deshalb die Taktik seines Teams umstellen müssen. Trotz der Stärke der Gegner und des Ausfalls hofft der SCU-Trainer an diesem Wochenende auf etwas Zählbares. „Wir brauchen Punkte. Ideal wäre es, wenn wir drei Zähler holen. Aber das wird nicht einfach“, blickt Lehmann voraus.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved