Bezirksmeisterschaften: U 14 freut sich über Platz drei, U 18 wird Vierter

29.01.2019 Home, Jugend

Mit unterschiedlichen Gefühlen sind die Jugendteams des SCU von den Bezirksmeisterschaften der U 14 und U 18 zurückgekehrt. Während die U 14 sich über Platz drei und die Qualifikation für die nordwestdeutsche Meisterschaft freuen konnte, verpasste die U 18 als Vierter knapp den Sprung in die nächste Runde.

In Schledehausen spielte das junge U 14-Team eine starke Vorrunde. Mit zwei glatten 2:0 Siegen gegen den SV Bad Laer (25:7, 25:14) und den SV Raspo Lathen (25:15, 25:23) sicherte sich das SCU-Team, das bei der Bezirksmeisterschaft von Mirko Reich und Marion Honekamp gecoacht wurde, den ersten Platz in der Gruppe. Anschließend entwickelte sich im Halbfinale ein echter Krimi, in dem die Gastgeberinnen vom TV Schledehausen knapp mit 17:25, 25:19 und 15:12 die Nase vorn hatten. Mit einem 25:21 und 25:21 im Spiel um Platz drei gegen Lathen machte die U 14 des SCU anschließend aber den Sprung aufs Treppchen perfekt. „Das war eine tolle Leistung. Die Mädchen haben sich im Vergleich zur Bezirksvorrunde richtig gut gesteigert“, berichtete Mirko Reich. Der Bezirksmeistertitel ging an den TV Schledehausen, der Union Lohne im Finale im Tiebreak besiegte. Die nordwestdeutsche Meisterschaft in der Alterklasse findet am 10. und 11. März in Lathen statt.

Ohne SCU-Beteiligung gehen leider die NWVV-Titelkämpfe bei der U 18 über die Bühne. Das SCU-Team war bereits unter schlechten Voraussetzungen in das Bezirksturnier gestartet. Zwei Spielerinnen fehlten, zwei weitere Leistungsträgerinnen gingen angeschlagen ins Turnier. Zudem hatte ein Großteil des Teams am Tag zuvor einen Doppelspieltag in der Verbandsliga absolviert, der über die maximale Distanz von zehn Sätzen ging. Ins Turnier starteten die Emlichheimerinnen mit einem 2:0-Sieg gegen Union Lohne aber erfolgreich. Anschließend folgte ein 1:1 (24:26, 25:10) gegen den VfL Lintorf, mit dem der SCU den Gruppensieg perfekt machte. Im Halbfinale hatte dann allerdings der SV Raspo Lathen mit 25:16 und 25:23 das bessere Ende für sich. Bei den Emsländerinnen gehört mit Emelie Siegner eine Spielerin zu den Leistungsträgerinnen, die mit einem Doppelspielrecht auch schon regelmäßig für den SCU in der 2. Bundesliga aufläuft und in der Mannschaft von Pascall Reiß mittrainiert.. Spannend wurde es dann im Spiel um Platz drei gegen das Team von Union Lohne, das bei der U 18 eine Spielgemeinschaft mit Alemannia Salzbergen bildet. Satz Nummer eins ging mit 25:15 an das SCU-Team, in dem die meisten Spielerinnen auch in der kommenden Saison noch in der U 18 spielen können. Anschließend übernahm Lohne aber die Initiative und sicherte sich mit 25:12 und 15:11 das Match und den dritten Platz.

 

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved