Gäste aus Minsk: Wiedersehen mit Marina Budaj

22.05.2018 Home

180522 SCU Marina Budaj

Fast ein Jahrzehnt war Marina Budaj eine prägende Spielerin des SC Union in der 1. und 2. Bundesliga. Über Pfingsten war die frühere Mittelblockerin mal wieder in ihrer langjährigen Volleyball-Heimat zu Gast. Zusammen mit ihrem Ex-Mann Sascha, der als Trainer im Handball und Volleyball ebenfalls sehr aktiv für den SCU im Einsatz war, Tochter Genja und Sohn Wanja hat sie mehrere Tage bei der langjährigen SCU-Geschäftsstellenleiterin Elfriede Hans und ihrem Mann Gerhard gewohnt und in den vergangenen Tagen viele bekannte Gesichter wieder gesehen. So stand auch ein gemeinsames Treffen mit ihren langjährigen Mitspielerinnen Inga Stegemeyer, Christiane Boukamp und Anke Töben auf dem Programm. Auch ihre frühere Trainerin Danuta Brinkmann war am Pfingstfreitag zusammen mit Anika Brinkmann nach Emlichheim gekommen, um ein Wiedersehen mit Marina zu feiern. Und auch Norbert Bußmann, zu der Zeit Manager des Emlichheimer Bundesligateams, nutzte die Gelegenheit, Marina wiederzusehen.

Als herausragende Mittelblockerin und große Spielerpersönlichkeit hatte Marina Budaj von 1999 bis 2007 das SCU-Trikot getragen. Nach ihrem Abschied aus Emlichheim spielte sie noch ein Jahr in Israel und ließ ihre Karriere anschließend in ihrer weißrussischen Heimat ausklingen, wo sie noch zwei Jahre Volleyball spielte. Mittlerweile arbeitet die 44-Jährige in Minsk in einem Kindergarten und hat auch weiterhin etwas mit Sport zu tun: Sie bringt den Jüngsten das Schwimmen bei.

180522 SCU Hans - Budaj - Bußmann

180522 SCU Budaj 02

 

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved