Aufgalopp in die Saisonvorbereitung

03.08.2016 2. Bundesliga, Home

 

Trainer Michael Lehmann und die Spielerinnen des SC Union Emlichheim beim ersten Training nach der Sommerpause

Der Trainer gibt die Richtung vor: Michael Lehmann begrüßte sein Team zum Trainingsauftakt. Foto: Stephan Konjer

In den kommenden Wochen wartet auf die Zweitliga-Volleyballerinnen des SCU ein strammes Programm. Trainer Michael Lehmann hat rund sechs Wochen Zeit, sein Team auf die neue Spielzeit in der 2. Bundesliga vorzubereiten, die am 18. September mit einem Heimspiel gegen die Mannschaft der Deutschen Sporthochschule aus Köln beginnt. Am Dienstagabend bat der SCU-Coach zum Aufgalopp in die Vorbereitung. Mit dabei waren mit Zuzana Buchlova, Leandra Schoemaker, Zoe Konjer, Lisanne Masselink und Jana Oudehinkel auch fünf Spielerinnen, die neu im Kader der ersten Mannschaft sind. Die Emlichheimer Vechtetalhalle ist aber für alle kein Neuland. Buchlova trug bereits in der Saison 2011/12 das SCU-Trikot in der 2. Liga. Die Tschechin ist vom Ligarivalen VfL Oythe nach Emlichheim zurückgekehrt. Und für Schoemaker, Konjer, Masselink und Oudehinkel ist die Spiel- und Trainingsstätte sowieso so etwas wie eine zweite Heimat. Die vier Talente, die in dieser Saison mit der U 18 bei der deutschen Meisterschaft die Silbermedaille gewonnen haben, haben bereits in den vergangenen Jahren im Jugendbereich intensiv mit Michael Lehmann gearbeitet und steigen jetzt aus dem Regionalligateam in die erste Mannschaft auf. Das gilt auch für Sarah Kuipers. Die Zuspielerin fehlte am Dienstag allerdings noch aus privaten Gründen.

Außerdem waren mit Jolanta Kelner, Pia Timmer und Neuzugang Evann Slaughter drei weitere Spielerinnen noch nicht auf dem Feld mit von der Partie – aus ganz unterschiedlichen Gründen. Kelner hat sich in der Sommerpause einen Muskelfaserriss zugezogen, der zunächst in ihrer Heimat behandelt wird. Für Slaughter beginnt in dieser Woche das Abteneuer „Olympia“. Allerdings nicht auf dem Feld. Die US-Amerikanerin ist Rio als freiwillige Helferin am Start. „Das war schon lange ein Traum von ihr, die Chance wollten wir ihr nicht nehmen“, betont Norbert Bußmann. Slaughter wird deshalb erst am 1. September nach Emlichheim kommen. Bei Pia Timmer ist zunächst Regeneration angesagt. Die Junioren-Nationalspielerin war fast die kompletten Sommerferien mit dem deutschen Nationalteam unterwegs. Zunächst bei Lehrgängen, anschließend beim Acht-Nationen-Turnier in Portugal, das die Spielführerin mit ihrem Team auf einem starken zweiten Platz abschloss. Sie ließ es sich aber nicht nehmen, als Zuschauerin beim ersten Training vorbeizuschauen.

Aber auch ohne kompletten Kader war in der Vechtetalhalle viel Vorfreude auf die kommende Saison in der 2. Liga zu spüren. Auch bei Anna Meyerink, Lona Volkers, Ina Gosen und der neuen Spielführerin Alicia Nelson, die alle zum bewährten Stamm des Zweitligateams zählen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved