Auf den SCU wartet ein Doppelspieltag

21.01.2016 2. Bundesliga, Home

Mit dem wichtigen Sieg beim RC Sorpesee ist das Zweitligateam des SC Union Emlichheim optimal ins neue Volleyball-Jahr gestartet. Ausruhen können sich die Emlichheimerinnen darauf allerdings nicht. Denn die nächsten zwei Wochenenden haben es in sich. Da steht für die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann jeweils ein Doppelspieltag auf dem Programm. „Das werden zwei schwere Wochen“, sagt der SCU-Coach mit Blick auf den vollen Terminkalender.

Den Auftakt macht am Samstag (16 Uhr) das Gastspiel bei Team der Deutschen Sporthochschule in Köln. Am Sonntag ist dann endlich wieder Zweitliga-Volleyball in der heimischen Vechtetalhalle angesagt. Um 16 Uhr ist die zweite Mannschaft des USC Münster in Emlichheim zu Gast. In der Hinrunde verkaufte sich das SCU-Team in den Partien gegen die beiden Kontrahenten des Wochenendes teuer. Gegen das Team aus Köln gelang beim 0:3 zwar kein Satzgewinn, die Niedergrafschafterinnen waren aber nicht weit davon entfernt. Über die Favoritenrolle gibt es am Samstag dennoch keinerlei Zweifel. „Köln hat eine starke Mannschaft, wenn sie Normalform erreichen, wird es ganz schwer. Sie gehören nicht zufällig zu den Topteams der Liga“, sagt Lehmann über die Rheinländerinnen, die aktuell Tabellendritter sind.

Vor dem SCU rangiert als Siebter in der Tabelle auch die USC-Reserve. Im Hinspiel erkämpften sich die Emlichheimerinnen in einem packenden Duell einen 3:2-Tiebreaksieg. Ein Erfolgserlebnis wollen die Gastgeberinnen auch am Sonntag feiern. Dabei ist auch ein Faktor, in welcher Formation die Münsteranerinnen in die Niedergrafschaft reisen werden. „Wir lassen uns überraschen, ob sie komplett sind oder Spielerinnen oben aushelfen müssen“, so Lehmann, für den drei der sechs möglichen Punkte am Wochenende eine optimale Ausbeute wären.

Eine Situation, die aktuell auch beim SCU akut ist. Da Thori Kwast weiterhin mit Rückenproblemen ausfällt, wird erneut eine Zuspielerin aus dem Regionalligateam als Back-Up für Jolanta Kelner mit dabei sein. Nach Sarah Kuipers rückt für die beiden Partien am Wochenende diesmal Zoe Konjer in den Zweitliga-Kader auf. „Das sind Talente, deren Weg wir genau beobachten. Sie trainieren auch regelmäßig beim Zweitligateam mit“, sagt Lehmann. Ein Fragezeichen steht außerdem noch hinter dem Einsatz von Laura Broekstra, die unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte. „Ich hoffe, dass es am Wochenende bei Laura für einen Einsatz reicht“, betont Lehmann angesichts der zwei Spiele.

Für einige Spielerinnen und den Trainer gibt es an diesem Wochenende sogar eine „Dreifachbelastung“. Mit der U 16 sind sie am Freitagabend bei der Nordhorner Sportgala und dabei gespannt, auf welchem Platz auf dem Treppchen sie bei der GN-Sportlerwahl 2015 stehen werden.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved