Acht SCU-Spielerinnen kämpfen um den Bundespokal

26.05.2017 Home, Jugend

Die größten Volleyballtalente im Jugendbereich treffen sich über das Himmelfahrtswochenende in Wiesbaden. Bis Sonntag finden dort die Bundespokale der weiblichen U 18 und der männlichen U 19 statt. Besonders stark vertreten ist dabei der SC Union Emlichheim. Denn die SCU-Talente bilden den Stamm des NWVV-Teams aus Niedersachsen und Bremen. Im 12-er Kader von Landestrainer Uwe Wallenhorst stehen mit Pia Timmer, Lona Volkers, Zoe Konjer, Lisanne Masselink, Leandra Schoemaker, Anna Meyerink, Jana Oudehinkel und Rebecca Harms-Ensink nicht weniger als acht Emlichheimerinnen. Und mit Lina Alsmeier (USC Münster) gehört noch eine weitere Spielerin zum Aufgebot, die im Jugendbereich das SCU-Trikot trägt. Die Emlichheimerinnen im NWVV-Kader schrammten vor drei Wochen bei der deutschen U 18-Meisterschaft nur knapp am deutschen Meistertitel vorbei. Entsprechend hoch sind auch die Erwartungen an den Bundespokal, zumal der SCU-Block im NWVV-Team noch durch drei weitere starke Talente, die in Münster und Schwerin trainieren, verstärkt wird. „Da ist eine sehr gute Auswahlmannschaft beisammen“, sagt SCU-Trainer Michael Lehmann, der sich in der Altersklasse bestens auskennt und der Mannschaft aus Niedersachsen und Bremen den Sprung nach ganz oben zutraut. Im vergangenen Jahr schafften das NWVV-Team bereits den Sprung ins Bundespokal-Finale, musste sich dann aber knapp dem Team aus Sachsen geschlagen geben. Bei der deutschen Meisterschaft stellten die Emlichheimerinnen aber bereits unter Beweis, dass auch die Mädchen aus Sachsen nicht unbezwingbar sind. Denn die Leistungsträgerinnen der Landeswahl spielen allesamt beim Dresdner SC. „Es könnte ein psychologischer Vorteil sein, dass sie bei der DM den größten Konkurrenten schon einmal geschlagen haben“, sagt Lehmann, der aber auch weiß, dass am Ende Kleinigkeiten entscheiden und auf dem Niveau auch die Tagesform eine wichtige Rolle spielt.

Zunächst geht es für die NWVV-Auswahl aber darum, sich gegen die übrigen Landesverbände überhaupt erst einmal nach vorne zu spielen. In der Gruppenphase bekommen es die Mädchen aus Niedersachsen und Bremen mit den Auswahlteams aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg zu tun. Den Stamm im Team der Mecklenburgerinnen bildet mit dem Schweriner SC der Nachwuchs des amtierenden deutschen Meisters.

Um optimal vorbereitet in den Bundespokal zu starten, fand am vergangenen Wochenende noch ein Trainingslager statt. Zum Rahmenprogramm gehörte dabei auch ein Besuch des Frauen-Länderspiels in Oldenburg zwischen Deutschland und Ungarn. Beim 3:0-Sieg des deutschen Teams standen mit Jennifer Geerties und Jana-Franziska Poll auch zwei ehemalige SCU-Spielerinnen auf dem Feld. Da nutzte das NWVV-Team spontan die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Erinnerungsbild.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved