3:2 – SCU siegt im Tiebreak-Krimi

19.11.2017 2. Bundesliga, Home

171118 SCU in Borken

Mit einer echten Energieleistung hat der SCU am Samstagabend das Zweitliga-Duell bei Skurios Volleys Borken mit mit 3:2 (20:25, 30:28, 17:25, 25:22, 17:15) für sich entschieden. Dabei wehrte das Team von Trainer Michael Lehmann im dramatischen Tiebreak zwei Matchbälle der Gastgeberinnen ab und konnte nach dem Punkt zum 17:15 selbst den Sieg einfahren.

Vor der tollen Kulisse von fast 700 Zuschauern, in der auch eine Fankolonie aus Emlichheim lautstark für Stimmung sorgte, waren die Borkenerinnen zunächst besser aus den Startlöchern gekommen. Der erste Satz ging mit 25:20 an die Gastgeberinnen. Auch im zweiten Durchgang war das Skurios-Team am Drücker. Bei einem 13:16-Rückstand nahm Michael Lehmann einen Doppelwechsel vor: Zoe Konjer und Lisanne Masselink kamen im Zuspiel und der Diagonalposition neu ins Spiel. Die Emlichheimerinnen holten den Rückstand auf und blieben fortan hartnäckig. In Schlussphase des Satzes wehrte das SCU-Team zunächst zwei Satzbälle ab und erspielte sich dann selbst mehrere Möglichkeiten zum Satzausgleich. Lisanne Masselink schlug nach dem 28:28-Zwischenstand dann zum erfolgreichen Satzende (30:28) auf.

Im dritten Satz übernahmen die Borkenerinnen aber wieder die Initiative. Auch mehrere Wechsel auf Emlichheimer Seite konnten den Spielverlauf nicht drehen. Von dem deutlichen 17:25 ließ sich das SCU-Team aber nicht entmutigen. In der Schlussphase des vierten Satzes waren die Emlichheimerinnen im entscheidenden Moment zur Stelle. Alicia Nelson sorgte von der Aufschlaglinie für eine 23:20-Führung, die der SCU ins Ziel brachte.

So musste wie in der vergangenen Saison beim Gastspiel in Borken der Tiebreak die Entscheidung bringen – und wieder konnte am Ende der SCU jubeln. Diesmal war der Entscheidungssatz aber erheblich umkämpfter als vor Jahresfrist (15:8). Die Emlichheimerinnen gingen zwar schnell mit 5:2 in Führung, sahen sich wenig später aber einem 10:12-Rückstand gegenüber. Beim 14:13 und 15:14 hatte Borken zweimal die Möglichkeit zum Matchgewinn. Der SCU zeigte aber starke Nerven. Erneut war es Spielführerin Alicia Nelson, die ihr Team beim Stand von 15:15 auf die Siegerstraße brachte. „Wir haben bis zum letzten Punkt gekämpft und an den Sieg geglaubt“, lobte Michael Lehmann die positive Einstellung seines Teams.

Der Rest war Jubel. Bei einer starken Teamleistung des SCU konnte sich einmal mehr Mittelblockerin Evann Slaughter über die persönliche Auszeichnung als MVP auf Emlichheimer Seite freuen. Mit dem Sieg überflügelte der SCU die jetzt punktgleichen Borkenerinnen auch wieder in der Tabelle und kletterte auf den fünften Platz.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved