SCU feiert erfolgreiches Heimdebüt

01.10.2017 2. Bundesliga, Home

Lisanne Masselink klDer SCU hat ein erfolgreiches Heimdebüt in der 2. Bundesliga gefeiert. Gegen den SV BW Dingden hatten die Emlichheimerinnen im Tiebreak mit (25:15, 20:25, 18:25, 25:21, 15:11) die Nase vorn. Dabei legte die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann in der Vechtetalhalle los wie die Feuerwehr und machte die ersten vier Punkte. Auch im weiteren Verlauf des Satzes waren die Gastgeberinnen, bei denen Anna Church als Vertretung für Anna Meyerink und Jana Oudehinkel die Libera-Rolle übernahm, eindeutig die spielbestimmende Mannschaft. Mit 25:15 wurde der erste Durchgang zu einer klaren Angelegenheit für den SCU. „Da hat bei uns wirklich alles funktioniert“, sagte Lehmann, der schon ahnte, dass es so eindeutig nicht weitergehen würde. In der Tat kämpften sich die Spielerinnen aus Dingden anschließend mit einer couragierten Leistung in die Partie. Zu Beginn des zweiten Satzes waren es die Gäste, die mit einer Serie mit 5:0 in Führung gingen. Der SCU kam im weiteren Verlauf des Satzes zwar noch einmal näher heran, für eine Wende reichte es aber nicht. Auch im dritten Durchgang bestimmte Dingden über weite Strecken das Geschehen und ging verdient mit 2:1 Sätzen in Front. Richtig spannend wurde es dann am Ende des vierten Satzes, als Dingden einen Vorsprung der Emlichheimerinnen aufholte und selbst in Führung ging. Eine starke Aufschlagserie von Pia Timmer brachte aber die Entscheidung zugunsten des SCU.

Im Tiebreak erwischten die Emlichheimerinnen wieder den besseren Start (3:0), Dingden ließ sich aber nicht abschütteln und glich zum 8:8 aus. In der Schlussphase übernahm dann Lisanne Masselink (Foto: Gerold Meppelink) viel Verantwortung und sorgte über die Diagonalposition für wichtige Punkte für ihr Team. So konnte der SCU mit dem 15:11 im Tiebreak in der Endabrechnung zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Als wertvollste Spielerin auf Emlichheimer Seite wurde Anna Church ausgezeichnet, die in Abwehr und Annahme für viel Stabilität gesorgt hatte. „Es war wichtig, dass wir nach dem dritten Satz wieder die Kurve gekriegt haben. Denn ein Sieg im ersten Heimspiel bringt uns Sicherheit für die nächsten Aufgaben“, sagte Lehmann.

Am kommenden Wochenende pausiert die 2. Bundesliga. Anschließend geht für den SCU mit dem nächsten Heimspiel weiter: Am 15. Oktober (16 Uhr) kommt der VC Allbau Essen in die Vechtetalhalle.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved