3. Liga: Keine Punkte, aber abwechslungsreicher Ausflug

190127 SCU II in Münster neu

Zwei Sätze lang konnte die zweite Mannschaft des SC Union Emlichheim dem USC Münster II Paroli bieten. Dann spielte der unangefochtene Tabellenführer aber seine Klasse aus und entschied das Duell der beiden Reserve-Teams in der 3. Liga mit 3:1 (25:20, 24:26, 25:12, 25:17) für sich. „Münster hat seine Erfahrung ausgespielt. Man hat gesehen, dass viele Spielerinnen schon in der 1. Liga gespielt haben“, berichtete SCU-Trainerin Claudia Volkers. Mit Johanna Thewes und Andrea Büring waren bei den Gastgeberinnen wie im Hinspiel auch die beiden früheren Emlichheimerinnen im USC-Dress am Ball.

In den Sätzen eins und zwei machten die Gäste vor allem von der Aufschlaglinie viel Druck. Der SCU führte noch 13:11, musste Münster dann aber vorbeiziehen lassen. Im zweiten Satz lagen die Emlichheimerinnen ebenfalls lange in Front. Nach einem 22:19-Zwischenstand kam Münster zwar noch einmal auf 23:23 heran, in der Verlängerung des Satzes jubelten aber die Emlichheimerinnen. „Da haben wir stark gespielt. Den Schwung konnten wir aber leider nicht mitnehmen“, berichtete Volkers, fortan waren es vielmehr die Gastgeberinnen, die viel Druck machten und die Partie mit schnellem und variablem Angriffsspiel dominierten. „Wir müssen das Spiel schnell abhaken und die Punkte in den nächsten Spielen gegen andere Mannschaften holen“, sagte Volkers.

Trotz der Niederlage war der Ausflug in die Domstadt abwechslungsreich. Denn vor dem eigenen Spiel hatten die Emlichheimerinnen die Erstligapartie zwischen dem USC und dem Schweriner SC verfolgt und anschließend die Gelegenheit zum Austausch mit Mareike Hindriksen und Jennifer Geerties genutzt. Das interne Emlichheimer Duell gewann Geerties mit dem SSC mit 3:1, Hindriksen konnte sich zumindest über MVP-Medaille auf Münsterander Seite freuen.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved