2. Bundesliga: SCU muss in Essen eine bittere Niederlage hinnehmen

02.03.2020 2. Bundesliga, Home

In der 2. Bundesliga musste der SCU eine bittere Niederlage einstecken. Im Duell bei VC Allbau Essen blieben die Emlichheimerinnen zum ersten Mal in dieser Saison ohne eigenen Satzgewinn. Mit 25:19, 27:25 und 25:13 hatten die Gastgeberinnen aus dem Ruhrgebiet die Nase vorn und überflügelten mit dem Sieg den SCU auch in der Tabelle. „Wir müssen jetzt nach vorne schauen. Wir stehen auf einem Nichtabstiegsplatz und müssen die nötigen Punkte holen“, sagte Trainer Pascall Reiß mit Blick auf die Zweitliga-Tabelle, in der in der unteren Hälfte noch zahlreiche Teams eng beieinander liegen. Die nächsten Chancen auf Punkte bieten zwei Heimspiele in Folge. Am 15. März ist der BBSC Berlin in der Vechtetalhalle zu Gast, eine Woche später folgt das wichtige Heimspiel gegen den BSV Ostbevern.

In Essen, wo das SCU-Team von einer mitgereisten Fan-Kolonie unterstützt wurden, fanden die Emlichheimerinnen im ersten Satz nicht ins Spiel. Auch im zweiten Durchgang lagen die Emlichheimerinnen zunächst zurück. Pascall Reiß reagierte im Verlauf des Satzes mit mehreren Wechseln. So übernahm Chaine Konjer die Schaltzentrale. Die junge Zuspielerin führte ihr mit einer guten Vorstellung wieder heran und verdiente sich nach der Partie die MVP-Medaille auf SCU-Seite. In der spannenden Schlussphase schaffte es der SCU aber nicht, die entscheidenden Zähler zum Satzgewinn zu machen. „Wir haben gut gekämpft, den Satz am Ende nicht zuzumachen, war schon ein Nackenschlag“, berichtete der SCU-Coach. Davon erholten sich die Gäste im dritten Satz nicht mehr, sodass Essen einen glatten Drei-Satz-Erfolg perfekt machte.

Copyright © 2014. SCU Volleyball. All rights reserved