VBL Home


 


 

VBL Liveticker

 

 

 


VBL-live.TV

 

 


 

SCU Volleyballkalender:

 

Erstes Heimspiel


Samstag - 27.09 - 18 Uhr:

 

SCU - TSV Rudow Berlin



30.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Zweitliga-Auftakt des SCU setzt Zeichen für Mitmenschlichkeit

Teilnehmer des Emlichheimer „Jumbo-Runs“ in der Vechtetalhalle zu Gast

 

Jumbo Run 01

„Home of respect“ lautet das neue Motto der 2. Volleyball Bundesliga. In der Emlichheimer Vechtetalhalle wurde dieser Leitspruch der Liga gleich beim Saisonauftakt mit viel Leben erfüllt. Denn das erste Heimspiel der Zweitliga-Volleyballerinnen des SC Union Emlichheim gegen den TSV Rudow Berlin nutzten die Verantwortlichen für eine ganz besondere Aktion: In einer zehnminütigen Pause zwischen dem zweiten und dritten Satz stattete eine Delegation des Emlichheimer „Jumbo-Runs“ der Vechtetalhalle einen Besuch ab.

 

Jumbo Run 03

Der „Jumbo-Run“ ist eine Motorrad-Spaßveranstaltung mit ernstem Hintergrund. Die Biker, die mittlerweile seit 13 Jahren aus ganz Deutschland und den benachbarten Niederlanden in die Niedergrafschaft kommen, laden mit ihren Beiwagen-Motorrädern Bewohner des Hauses „Soteria“ zu einer Ausfahrt ein. Das Haus „Soteria“ ist eine Fachpflege- und Nachsorgeeinrichtung für Schädel-Hirngeschädigte. In diesem Jahr erreichte der „Jumbo-Run“ mit mehr als 700 Motorrädern eine neue Bestmarke. Eine kleine Abordnung davon machte am Abend beim Volleyball-Match Station. Nach einer lautstarken Runde mit ihren Gefährten durch die Halle berichteten die Teilnehmer und Organisatoren dem Publikum von ihrem Anliegen. „Beim Jumbo-Run geht es um Mitmenschlichkeit und Inklusion“, betonte Initiator Frank Hemme im Interview am Mikrofon von SCU-Manager Norbert Bußmann. Aktuell werden in der Einrichtung des Evangelischen Krankenhausvereins 45 Bewohner betreut. Die Motorradausfahrt ist dabei ein Jahreshöhepunkt, dem die Teilnehmer lange entgegenfiebern. Mit den Jahren sind schon richtige Freundschaften zwischen den Motorradfahrern und den Behinderten entstanden. „Viele sind schon seit Jahren dabei und haben einen festen Stammplatz in einem Beiwagen“, erzählt Hemme, der mit der tollen Aktion den halben Ort auf die Beine bringt.

 

Jumbo Run 02

 

Entsprechend groß war am Sonnabend der Applaus in der Vechtetalhalle für die Biker, von denen einige ihre Premiere in Emlichheim feierten, während andere bereits seit Anfang an mit von der Partie sind. Zum Abschluss stellte sich das Team von Trainer Michael Lehmann mit der Motorrad-Delegation hinter dem „Home of respect“-Banner noch zum Gruppenfoto auf. Der Teamgeist beflügelte anschließend auch die Emlichheimer Mannschaft. Nachdem die ersten beiden Sätze (1:1) gegen die Berlinerinnen noch ausgeglichen waren, legten die Gastgeberinnen anschließend eine Schippe drauf und fuhren zum Saisonauftakt einen verdienten 3:1-Erfolg ein.

 

Fotos: Udo Wohlrab / SCU




28.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

3:1 – Erfolgreiches Saisondebüt gegen den TSV Rudow Berlin

Emlichheimerinnen drehen nach der 10-minütigen Satzpause auf

 

SCU Rudow Crum

Die 2. Volleyball-Bundesliga hat bereits am vergangenen Wochenende ihren Start in die neue Spielzeit gefeiert. Am ersten Spieltag hatte das Team es SC Union aber noch spielfrei. Ihre ersten drei Punkte hat sich die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann deshalb am Sonnabend in eigener Halle geholt. Vor 280 Zuschauern schlug das Team um Spielführerin Dina Kwade die Gäste vom TSV Rudow Berlin mit 3:1 (25:23, 20:25, 25:20, 25:19).

In der Vechtetalhalle sahen die Besucher dabei eine Heimmannschaft, die zwar mit etwas Nervosität in die Saison startete, sich im Verlauf der Partie aber immer mehr steigerte und letztlich einen verdienten 3:1-Sieg einfuhr. Im ersten Satz legten die Emlichheimerinnen, bei denen Neuzugang Julie Crum im Außenangriff startete und Jane Helweg die Libera-Positon besetzte, zunächst gut los. Bei einer 8:5-Führung wurde das Team allerdings kurzzeitig durch ein Softwareupdate am Zeitnehmertisch ausgebremst. Nach der kurzen Unterbrechung fanden die Berlinerinnen zunächst besser in die Partie. Am Ende jubelten aber die Emlichheimerinnen über ein 25:23.

Im zweiten Satz wurde die Gesichter von Zuspielerin Jola Kelner und Co. dann ein bisschen länger. In der Phase war noch zu viel Sand im Getriebe des SCU-Spiels. Auch Lehmanns Versuch den Satz mit einem Wechsel (Dana Volkers für Julie Crum) noch herumzureißen misslang. So kam die 10-minütige Pause nach dem zweiten Satz gerade richtig. In der Satzpause statteten Teilnehmer des Emlichheimer „Jumbo-Runs“ mit ihren Beiwagen-Motorädern der Vechtetalhalle einen Besuch ab und berichteten über ihr vorbildliches Integrations-Projekt. Zum Abschluss der Pause stellte sich das Team zusammen mit den Teilnehmern zum gemeinsamen Gruppenfoto auf – und als starke Einheit traten die Emlichheimerinnen anschließend auch auf dem Feld auf. Die Kombinationen liefen wieder flüssiger, das Angriffsspiel war druckvoller und auch in der Feldabwehr waren die Gastgeberinnen regelmäßig zur Stelle. So gewann das SCU-Team die Sätze drei und vier ungefährdet und fuhr einen ebenso verdienten wie umjubelten Auftaktsieg ein. Über eine besondere Premiere im SCU-Trikot konnte sich Julie Crum freuen, die in ihrem ersten Punktspiel von Rudow-Trainer René Marschner als wertvollste Spielerin (MVP) gewählt wurde.

 

 




27.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

3:1 - Die ersten drei Punkte in der neuen Saison sind eingefahren

 

SCU Rudow kl

 

Durch den 25:23, 20:25, 25:20 und 25:19-Sieg gegen den TSV Rudow Berlin hat die Mannschaft von Trainer Michael Lehmann die ersten drei Punkte eingefahren. Mehr über den erfolgreichen Saisonauftakt in der Vechtehalle folgt.

 




27.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Spieltag - Matchday - Saisonstart... wie auch immer... auf jeden Fall mit Dina Kwade!

18 Uhr Vechtetalhalle   SC Union Emlichheim - TSV Rudow Berlin

 

Weil Dina sich natürlich nicht selbst vorstellt, hat diesmal Jane Helweg einen persönlichen Teil zu diesem Portrait beigetragen.

 

Dina Kwade

 

Dina Kwade

 

Geburtstag:  5. Februar 1991 in Nordhorn

 

Position: Außenangriff

 

Trikotnummer: #5

 

Besonderheit: Wäre gerne für einen Tag nochmal 6 Jahre alt.

 

Sportlich

Dina ist wieder gut drauf und kommt immer näher an die Form vor ihrer Verletzung heran. Als Kapitän führt sie die Mannschaft sehr gut. Sie gerade erst wieder in ihrem Amt bestätigt worden. Das zeigt, wie wichtig sie fürs Team ist.

 

Persönlich: Dina ist ein Wirbelwind auf dem Feld und meistens gut gelaunt. Sie ist immer sehr direkt und sagt was, sie stört. Was ihr überhaupt nicht gefällt, ist, wenn jemand unmotiviert ist. Und Dina ist die Nummer eins in Sachen Aberglaube. Ihre Flasche in der Wasserkiste muss immer gleich stehen und vor jedem Aufschlag hat sie auch ihre genauen Rituale.

 

Foto: Gerold Meppelink

 

 




26.09.2014: 2. Bundesliga

 

MVP – oder die „Spielerin des Spiels“

 

Die 2. Bundesliga hat eine neue Ehrung eingeführt

MVP Gold                                                                                                                                                     

Für Alicia Nelson und Julie Crum sind MVP-Auszeichnungen eine Selbstverständlichkeit. Denn in den USA gehört der „Most Valueble Player“, die wichtigste Akteur eines Spiels, seit jeher zum festen Bestandteil des Sports. Im deutschen Volleyball wurde der Weg, die spielbestimmenden Akteure auszuzeichnen ebenfalls schon zum Standardprogramm. In der Saison 2011/12 wurde die Ehrung zum ersten Mal eingeführt. Ab dieser Spielzeit sind die MVP-Auszeichnungen auch in den 2. Ligen der Frauen und Männer fester Bestandteil der Spieltage – also auch in der Emlichheimer Vechtetalhalle.  Die entscheidende Spielerin der Gewinnermannschaft erhält eine MVP-Medaille der Volleyball-Bundesliga in Gold, die beste Akteurin des unterlegenen Teams wird mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Gewählt wird der MVP jeweils vom Trainer des Gegners – und unmittelbar nach Spielende mit der Medaille ausgezeichnet. Beim SCU werden sich also nicht nur die Amerikanerinnen anstrengen, auch einmal „Spielerin des Spiels“ zu werden.

 




26.09.2014

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 1 Tag...  mit Dana Volkers!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Dana Volkers

Dana Volkers

 

Geburtstag:  16. September 1997 in Nordhorn

 

Position: Außenangriff

 

Trikotnummer: #13

 

Besonderheit: Würde gerne mal den Raab im Fernsehen schlagen.

 

Sportlich: Dana ist eine gute Angreiferin. Aber zu ihrer Position gehört auch die Annahme und da muss sie noch richtig Gas geben. Aber sie arbeitet hart daran, voranzukommen und wird trotz ihrer starken Konkurrentinnen Spielanteile zu bekommen.

 

Persönlich: Dana ist eine Mischung aus Mama und Papa. Sie feiert gern, ist aber auch sehr ehrgeizig. Ihr geht es nicht darum, in die Fußstapfen von Claudia zu treten. Sie geht ihren eigenen Weg. Weil sie im letzten Jahr schon regelmäßig mittrainiert hat, ist die Integration ins Team kein Problem.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 

 

 




25.09.2014: 2. Bundesliga

 

Vechtetalhalle wird am Samstag zum „Home of respect“

Saisonstart gegen den TSV Rudow Berlin

 

SCU Team

 

Das neue Motto der Volleyball Bundesliga lautet „Home of respect“. In der Emlichheimer Vechtetalhalle wird diese Losung gleich zum Saisonstart mit viel Leben gefüllt. Beim Heimspieldebüt am Samstag (18 Uhr) gegen den TSV Rudow Berlin wird in der Pause zwischen dem zweiten und dritten Satz eine Delegation des „Jumbo-Runs“ durch die Halle fahren. Der alljährliche "Jumbo-Run" ist ein tolles Beispiel für gelebtes Miteinander von Behinderten und Nicht-Behinderten in Emlichheim: Motoradfahrer nehmen die Bewohner des Hauses Soteria, das sich als Fachpflege- und Nachsorgeeinrichtung um Schädel-Hirngeschädigte kümmert, mit zu einer Ausfahrt.

Für diese Aktion soll das Spiel gegen die Berliner aber mehr als ein Rahmen sein. Schließlich freuen sich die Emlichheimer Volleyballerinnen nach der Spielpause, endlich wieder um Punkte zu spielen. Die Liga ist bereits am vergangenen Wochenende gestartet. Die Gäste aus Berlin kassierten dabei eine 2:3-Heimniederlage gegen den 1. VC Stralsund. Ein Resultat, das für SCU-Trainer Michael Lehmann nicht überraschend kam. „Stralsund hat sich mit mehreren Spielerinnen aus Schwerin verstärkt, die schon Erfahrung in der 1. Liga gesammelt haben. Deshalb kann man gegen dieses Team verlieren“, betont Lehmann und hebt gleichzeitig hervor, dass die routinierten Berlinerinnen dem aufstrebenden Team aus Stralsund in fünf Sätzen einen heißen Kampf geliefert haben.

Er weiß also, dass sich auch sein neu formiertes Team am Sonnabend auf einen starken Gegner einstellen muss. Für den Saisonstart sieht Lehmann sein Team aber gerüstet. „In der Vorbereitung haben alle voll mitgezogen“, berichtet der SCU-Verantwortliche. In dieser Trainingswoche musste er allerdings auf Kira Gosink verzichten, die auf Studienfahrt weilte. Für die diesjährige „Problemposition“, den Libera-Posten, will der Trainer zusammen mit der Mannschaft am Sonnabend Plan B aus der Tasche holen: „Es hat sich gezeigt, dass wir ohne Libera zu anfällig sind. Deshalb wird eine unserer vier Außen- und Annahmenspielerinnen vorläufig auf die Position wechseln.“ Wer das sein wird, will der Trainer noch in intensiven Gesprächen klären. Überzeugungsarbeit muss er dabei allerdings nicht leisten: „Alle haben grundsätzlich die Bereitschaft signalisiert, es zu machen.“

 

 




25.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 2 Tage...  mit Julie Crum!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Julie Crum

Juliana "Julie" Crum

 

Geburtstag:  3. Oktober 1992 in Hacienda Heights (Kalifornien/USA)

 

Position: Außenangriff

 

Trikotnummer: #10

 

Besonderheit: Hätte gerne eine Rolle in der amerikanischen Politserie „House of Cards“ und will später selbst mal in der Politik arbeiten.

 

Sportlich: Julie war ein guter Griff. Sie ist keine Überfliegerin, die Spiele alleine entscheidet, aber sie athletisch sehr stark und eine gute Allroundsportlerin. Im Training lernt sie sehr schnell und sorgt für gute Stimmung. Es ist positiv für eine Mannschaft, wenn jemand immer ein Lächeln im Gesicht hat.

 

Persönlich: Julie passt gut in die Mannschaft und hat sich auch in Emlichheim schnell integriert. Sie lernt fleißig deutsch und erzählt uns immer welche neuen Vokabeln sie schon kann. Sie ist sehr sprachbegabt, so dass ein Small Talk auf Deutsch mit ihr schon gut klappt.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 




24.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 3 Tage...  mit Majela Dasler!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Majela Dasler

Majela Dasler

 

Geburtstag:  7. Mai. 1997 in Nordhorn

 

Position: Diagonalangriff

 

Trikotnummer: #3

 

Besonderheit: Wenn sie an Emlichheim denkt, denkt sie an richtiges Landleben – Familie, Freunde und Jeder kennt jeden.

 

Sportlich: Majela hat gute Fortschritte gemacht und sich weiterentwickelt. Mit Alicia hat sie eine starke Konkurrentin auf ihrer Position. Aber sie wird ihren Weg gehen und in Zukunft auch noch mehr Spielanteile bekommen.

 

Persönlich: Majela ist ein bisschen tollpatschig. Wenn jemand im Training den Ball ins Gesicht bekommt, ist es fast immer sie. Aber jede Mannschaft braucht einen liebenswerten Tollpatsch. Sie ist ein sehr humorvoll und kann auch über sich selbst lachen.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 

 




23.09.2014 2. Bundesliga

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 4 Tage...  mit Thori Kwast!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Thori Kwast 02

Thori Kwast

 

Geburtstag:  25. April 1997 in Emlichheim

 

Position: Zuspiel

 

Trikotnummer: #12

 

Besonderheit: Würde gerne mal in der TV-Serie Pretty Little Liars mitspielen.

 

Sportlich: Thori hat das Glück, auf der Zuspielerposition viel von Jola lernen zu können. In der Vorbereitung hat sie schon bewiesen, dass es richtig war, sie ins Zweitligateam hochzuziehen. Sie arbeitet fleißig daran, sich zu verbessern.

 

Persönlich: Mit Thori kann man viel Spaß haben. Von ihrem Charakter passt sie sehr gut ins Team. Sie ist ehrgeizig und will zeigen, dass sie in die 2. Bundesliga gehört. Als Emlichheimerin hat sie keinerlei Probleme, sofort dazuzugehören.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 




22.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 5 Tage...  mit Alicia Nelson!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Alicia Nelson

Alicia Nelson

 

Geburtstag:  11. Juli 1989 in Minneapolis (Minnesota/USA)

 

Position: Diagonal/Außenangriff

 

Trikotnummer: #12

 

Besonderheit: Denkt als Erstes an Kartoffeln, wenn sie an Emlichheim denkt.

 

Sportlich: Alicia ist die dritte Saison bei uns und hat sich von Jahr zu Jahr weiter gesteigert. Sie ist nicht nur im Angriff immer besser geworden, sondern auch in der Annahme. Sie wird mehr und mehr zu einer kompletten Spielerin.

 

Persönlich: Alicia ist total cool. Inzwischen ist sie mehr Emlichheimerin als New Yorkerin. Sie achtet immer genau auf die deutsche Sprache – und weist uns häufig darauf hin, was für komische Floskeln wir in der Grafschaft benutzen. Sie nennt das dann „Farmer-Talk“.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 




21.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 6 Tage...  mit Jola Kelner!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Jolanta "Jola" Kelner

 

Geburtstag: 29. Juli 1987 in Bielsko-Biala (Polen)

 

Position: Zuspiel

 

Trikotnummer: #11

 

Besonderheit: Schaut kein Fernsehen.

 

Sportlich: Jola ist unsere wichtigste Spielerin, weil sie als Zuspielerin eine Schüsselposition hat. Inzwischen ist sie im dritten Jahr hier und kennt ihre Mitspielerinnen schon sehr gut. Das macht sie noch wertvoller für unser Team.

 

Persönlich: Jola ist ein offener und witziger Mensch, der sehr familiär ist. So pflegt sie viele Kontakte in ihre polnische Heimat und freut sich immer sehr, wenn sie ihre Familie wieder sehen kann. Wenn es um Verletzungen geht, hat sie auch etwas Polnisches: Jola ist hart im Nehmen.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 

 




20.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 7 Tage...  mit Laura Broekstra!

 

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Laura Broekstra

Laura Broekstra

 

Geburtstag: 3. Januar 1997 in Nordhorn

 

Position: Mittelblock

 

Trikotnummer: #8

 

Besonderheit: Hat als Kind am liebsten die Kohlrouladen von Oma gegessen.

 

Sportlich: Laura ist erst spät mit Volleyball angefangen, hat aber sehr gut aufgeholt. Sie ist im Block sehr schnell. Was ihr noch fehlt, ist etwas Routine, um das Spiel optimal zu lesen. Im letzten Jahr hat sie schon viele Spielanteile bekommen und einen Sprung nach vorne gemacht. 

 

Persönlich: Laura ist im zweiten Jahr dabei und hat sich gut eingelebt. Am Anfang war sie noch etwas zurückhaltend, aber sie ist ein witziger Typ und passt gut in die Mannschaft. Sie hat jetzt ihren Führerschein bestanden – in der harten Schule von Papa. Alleine fahren, darf sie aber erst ab Januar.

 

Foto: Gerold Meppelink

 

 

 


 



19.09.2014: 2. Bundesliga

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 8 Tage...  mit Kira Gosink!

 

Kira Gosink

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Kira Gosink

 

Geburtstag: 30. Mai 1996 in Nordhorn

 

Position: Mittelblock

 

Trikotnummer: #9

 

Besonderheit: Wird nervös, wenn sie ihr Handy nicht finden kann.

 

Sportlich: Kira ist für das Team eine gute Bank. Sie spielt von Jahr zu Jahr konstanter. Ihr Spiel hat wenig Tiefen. Für uns ist sie dieses Jahr noch wertvoller, denn wir haben in der Mitte mit Laura und ihr nur zwei Spielerinnen, die sich aber gut ergänzen.

 

Persönlich: Kira ist total witzig, aber mehr der gemütliche und chillige Typ. Sie fragt immer, ob wir uns nicht erstmal gechillt hinlegen können. Diese Gelassenheit zeichnet sie aus. Kira ist nur schwer aus der Ruhe zu bringen. Aber das andere Gesicht: Man kann mit ihr auch sehr gut feiern gehen.

 

 

Foto: Gerold Meppelink

 




18.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

 

Der Countdown für den Saisonstart läuft... noch 9 Tage...  mit Jane Helweg!

 

Jane Helweg

Vor dem Start in die Saison 2014/15 stellen wir das Zweitligateam des SCU vor. Wer könnte das besser als Trainer Michael Lehmann und Spielführerin Dina Kwade. Der Coach wirft dabei den Blick aufs Sportliche, der Kapitän rückt das Persönliche in den Fokus.

 

Jane Helweg

 

Geburtstag: 26. Juni 1993 in Nordhorn

 

Position: Außenangriff

 

Trikotnummer: #6

 

Besonderheit: Wird nervös, wenn sie etwas in ihrem kreativen Chaos verliert.

 

Sportlich: Jane ist relativ spät in die 2. Liga gekommen, steigert sich seitdem leistungsmäßig aber immer mehr. Im letzten Jahr war sie sehr wichtig für das Team und hat endgültig den Durchbruch geschafft. Manchmal ist sie noch etwas zu ungeduldig und streng mit sich selbst.

 

Persönlich: Jane ist ein sehr witziger und offener Mensch. Ihre Familie ist ihr total wichtig. Als Spielerin ist sie nicht den typischen Weg eines Emlichheimer Talents gegangen und war nicht schon mit 16 in der ersten Mannschaft. Dass sie jetzt in der 2. Liga spielt und Sportlerin des Jahres beim SCU ist, hat sie sich hart erarbeitet.

 

Foto: Gerold Meppelink

 

 




2. Bundesliga

 

 

SCU feiert Turniersieg - und auf dem Herbstmarkt

 

SCU auf dem Herbstfest

 

Das Zweitligateam des SCU hat das Vorbereitungsturnier in Gladbeck gewonnen. Bei dem zweitägigen Turnier  landete das Team von Trainer Michael Lehmann in drei hart umkämpften Matches drei Siege. Gegen das niederländische Team von Donitas Groningen, das Volley Team aus Erfurt und die Gastgeber TV Gladbeck Giants stand es am Ende jeweils 3:2 für die Emlichheimerinnn. "Es waren Spiele mit Höhen und Tiefen. Aber insgesamt bin ich mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden", sagte der SCU-Coach nach den engen Partien. Er verschweigt aber auch nicht, dass vor dem Ligastart in zwei Wochen noch viel Arbeit auf das Team wartet: "Man hat gesehen, dass alle Mannschaften mitten in der Vorbereitung stecken - auch wir." Mit dabei war in Gladbeck Nachwuchsspielerin Anna Meyerink, die Lehmann auf der Libera-Position testete. "Das ist ein Experiment. Natürlich ist Anna noch keine Zweitliga-Spielerin, aber sie hat viel Potenzial", sagt der Emlichheimer Verantwortliche. 

Unterbrochen würde das Turnier am Samstagabend von dem traditionellen Auftritt von Mannschaft und Verantwortlichen auf dem Emlichheimer Herbstmarkt. In lockerer Atmosphäre stellte Moderator Jöne Strenge den zahlreichen Besuchern das neue Team vor - und das betrieb mit Freikarten für die Saisoneröffnung am 27. September gegen den TSV Rudow Berlin viel Werbung in eigener Sache. 

 

 

 




11.09.2014: 2. Bundesliga

  

Viel Action - auf und abseits des Feldes!

 

Fotoshooting bei nvb - Präsentation auf dem Herbstfest - Vorbereitungsturnier in Gladbeck

 

SCU bei der nvb

 

In der Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Saison haben die Volleyballerinnen des SCU momentan alle Hände voll zu tun: In der Halle feilt Trainer Michael Lehmann an den Feinheiten vor dem Start. Außerhalb der Halle stehen Foto- und Präsentationsaufgaben an. So stattete das SCU-Team zu Beginn dieser Woche dem Sponsor "nvb" einen Besuch ab. Auf dem Firmengelände in Nordhorn entstanden zusammen mit den Fotografen Werner Westdörp und Gerold Meppelink die Fotos für die Spielzeit 2014/15. Dabei kam mit dem Einsatz von Segway, Firmendach und Co. auch der Spaß nicht zu kurz.

 

Am Sonnabend präsentiert sich die Mannschaft auf dem traditionellen Emlichheimer Herbstfest seinen heimischen Anhängern. Um 18 Uhr heißt es Bühne frei.

 

Vorher steht aber noch der Volleyball im Fokus. Beim Turnier in Gladbeck misst sich das SCU-Team am Nachmittag mit Donitas Groningen. Am Sonntag geht es bei dem Vorbereitungsturnier mit Spielen gegen das SWE Volley Team aus Erfurt und den Gastgeber TV Gladbeck Giants weiter.

 




08.09.2014: 2. Bundesliga

 

In der neuen Volleyball-Heimat angekommen

 

  Julie Crum freut sich auf Emlichheim – und viele neue Eindrücke

 

Norbert Bußmann und Julie CrumBei der Ankunft in ihrer neuen Heimat zeigte sich das große „Volleyball-Dorf“ von seiner schönsten Seite: Über der Emlichheimer Halle und dem benachbarten Vechtetal strahlte die Sonne als  Julie Crum sich einen ersten Eindruck über den SCU machte. Das passte perfekt ins Bild. Denn auch der Neuzugang aus den USA strahlte beim ersten Zusammentreffen mit ihrem neuen Team. „Ich freue mich darauf, hier viele neue Erfahrungen zu sammeln“, sagte die 21-Jährige, die im Sommer ihr Studium an der American University in Washington D.C. abgeschlossen hat und sich jetzt mindestens ein Jahr voll auf den Volleyballsport konzentrieren möchte. Über welche sportlichen Fähigkeiten die Außen- und Annahmespezialist verfügt, hat sie auch in ihrer Heimat bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Ihr Universitätsteam führte sie nach dem Gewinn des Ligatitels in den amerikanischen Play-Offs bis ins Achtelfinale. „Das war für unsere Universität der bislang größte Erfolg“, betont Crum. Darüberhinaus zeigte sie auch in anderen Sportarten wie Fußball oder Leichtathletik, was in ihr steckt.

Diese sportliche Vielseitigkeit wird ihr auch beim SCU zugute kommen. Denn der Volleyball in Europa unterscheidet sich ein wenig von dem in den Vereinigten Staaten. Das sagt Teamkollegin Alicia Nelson – und die muss es wissen. Denn Crums neue WG-Kollegin wagte vor zwei Jahren den Schritt über den großen Teich und geht nun bereits in ihre dritte Saison in Emlichheim. Über Nelson erfuhr der Neuzugang auch, wie die Volleyball-Welt in Emlichheim tickt. „Alicia war eine gute Botschafterin für uns“, sagt Manager Norbert Bußmann, der die beiden US-Amerikanerinnen in der vergangenen Woche am Flughafen in Amsterdam abholte.

In der neuen Heimat angekommen, machte Crum mit ihrem positiven Auftreten auf und abseits des Feldes sofort Werbung in eigener Sache, sodass sich auch der SCU auf ein neues und vielversprechendes Volleyball-Talent freuen kann.

 

 


 



05.09.2014: 2. Bundesliga

 

 

Es geht wieder los...

 

Startschuss

 

Der Startschuss für die Vorbereitung auf die Saison 2014/15 ist gefallen!

 

 




08.09.2014: 2. Bundesliga

 

WM-Vorbereitung: Jennifer Geerties spielt mit der Nationalmannschaft ganz in der Nähe

 

Vor der Volleyball-Weltmeisterschaft in Italien macht die deutsche Frauen-Nationalmannschaft mit der Emlichheimerin Jennifer Geerties noch mehrfach in der Region Station. Von heute bis Sonntag stehen für das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti zwei Spiele gegen die niederländische Nationalmannschaft auf dem Programm. Dabei treffen Jenny & Co im Rahmen der „DELA Trophy“ im Sportzentrum Leek bei Groningen auf das Team aus dem Nachbarland. Anpfiff der Partien am Wochenende ist jeweils um 16 Uhr. Auf Seiten der Niederländerinnen steht mit Zuspielerin Laura Dijkema, die im Sommer aus der ersten türkischen Liga zum deutschen Meister Dresdener SC gewechselt ist, ebenfalls eine Spielerin im Aufgebot, die in der Vergangenheit bereits das SCU-Trikot getragen hat. In der kommenden Woche bilden dann drei Länderspiele gegen die Auswahl Belgiens die abschließenden Tests vor der WM. Die Auftaktpartie des Vizeeuropameisters gegen den EM-Dritten steigt am Donnerstag um 19 Uhr am Berg Fidel in Münster, anschließend geht es am Freitag und Sonnabend in Paderborn beziehungsweise Minden weiter.

 

 


13.08.2014: Volleyball Bundesliga

 

SCU will auch weiterhin seinen Beitrag zum Erfolg der Marke „Volleyball“ leisten

 

„Volleyball“ ist in Emlichheim seit mehr als 20 Jahren eine starke und erfolgreiche Marke. Dazu haben die vielen Erfolge des SCU in den vergangenen Jahren beigetragen. So ist das Team von Trainer Michael Lehmann aus der Bundesliga nicht wegzudenken. Während der Volleyball in Emlichheim bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten floriert, gab es in den vergangenen Jahren auch einen allgemeinen Aufwärtstrend in den 1. und 2. Bundesligen der Frauen und Männer. Dieser soll jetzt mit einer neuen Marke noch verstärkt und intensiviert werden. Denn seit dieser Woche präsentiert sich der Ligaverband, der die 73 Erst- und Zweitligateams vereint, in einem neuen Gewand. Aus der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) wurde die Volleyball Bundesliga (VBL). Aber nicht nur der Name ist neu. Auch ein Logo und der Slogan „Home of Respect“ gehören zum neuen Erscheinungsbild der Bundesligisten – und sollen zu einer größeren Bekanntheit des Volleyballsports in ganz Deutschland führen. „Was die Popularität betrifft, hängen wir den Ballsportarten Handball und Basketball schon jetzt hinterher und die Lücke soll mit der Neuausrichtung geschlossen werden. Wir werden das auf jeden Fall mit viel Aufwand und Energie unterstützen und stehen voll hinter der Sache“, betont die Volleyball-Abteilung des SCU. Ab dem 27. September, wenn die Emlichheimerinnen mit dem Heimspiel gegen den TSV Rudow Berlin in die Saison starten, will der SCU auch auf dem Feld wieder seinen Beitrag zum weiteren Aufschwung des Volleyballsports leisten. 

 

 




12.08.2014: VBL News

 

Aus DVL wird VBL

Die Deutsche Volleyball-Liga bekommt ein neues Gewand! Das hat Geschäftsführer Klaus-Peter Jung am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Berlin verkündet. Der eigenständige Ligaverband, dem insgesamt 73 Teams der ersten und zweiten Spielklassen (Frauen und Männer) angehören, heißt ab sofort Volleyball Bundesliga.

 


VBL-Präsident Michael Evers (links) und Geschäftsführer Klaus-Peter Jung (rechts) geben zusammen mit Spielerinnen und Spielern der 1. Bundesliga den Startschuss für die VOLLEYBALL BUNDESLIGA


Im Juni hat die Bundesligaversammlung in Zeuthen mit einer Mehrheit von über 90 Prozent den Masterplan verabschiedet. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist das neue Erscheinungsbild, zu dem neben dem Namen ein neues Logo, der Claim "HOME OF RESPECT" und die aktuelle Relaunch-Kampagne gehören. "Der Masterplan ist ein Strategiepapier von unseren und für unsere Teams", so Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga. "Darin geht es unter anderem um so wichtige Punkte wie mediale Aufmerksamkeit, Managementstrukturen, Wertvorstellungen und Erlösentwicklungen. Die Vereine und Ligen streben insgesamt nach noch mehr Professionalität. Kurz gesagt: Sie wollen den Volleyball noch attraktiver machen!"

 


VBL-Präsident Michael Evers (links) und Geschäftsführer Klaus-Peter Jung (rechts) präsentieren das neue Logo und den Markenclaim: VOLLEYBALL BUNDESLIGA - HOME OF RESPECT

 

Zuletzt hat sich der Spielbetrieb in den Bereichen Zuschauerzahlen, TV-Kontakte und Etats deutlich gesteigert. "Der neue Markenauftritt ist die logische Konsequenz unserer positiven Entwicklung", weiß Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der in Berlin angesiedelten Volleyball Bundesliga. "Natürlich gibt es ab und zu auch Rückschläge, doch insgesamt hat unser Sport zuletzt einen großen Sprung nach vorn gemacht. Die Qualität der Arenen und die steigende Wahrnehmung bei Sponsoren, Zuschauern oder in den Medien bestätigen das. Trotzdem, der Start der Volleyball Bundesliga ist für uns ein Aufbruch in eine neue Zeit."

Bei der aktuellen Relaunch-Kampagne "WIR PUNKTEN MIT…" geht es um die Kernwerte des Volleyballs: PRÄZISION, POWER und ELEGANZ. Den offiziellen Startschuss im Berliner Maritim proArte Hotel begleiteten deshalb auch zahlreiche Protagonisten aus den Teams. So ließen es sich neben den Kampagnengesichtern Karolina Bednarova (Ladies in Black Aachen) und Falko Steinke (SVG Lüneburg) auch Felix Fischer (vom Deutschen Meister BR Volleys), Kathy Radzuweit (SC Potsdam), Patricia Grohmann (Köpenicker SC Berlin) sowie Matthias Penk (NETZHOPPERS KW-Bestensee) nicht nehmen, die neue Liga willkommen zu heißen.

 

Quelle: Homepage VBL v. 12. August 2014 Daniel Sattler




 



23.07.2014. 2. Bundesliga

 

Go SCU, go – US-Amerikanerin Juliana Crum verstärkt Zweitligateam

 

Das Aufgebot des SC Union Emlichheim für die kommende Spielzeit in der 2. Volleyball-Bundesliga nimmt weitere Formen an – und bekommt eine neue internationale Note. Mit Juliana Crum konnten die Verantwortlichen des SCU für die Position im Außenangriff eine US-Amerikanerin verpflichten. Ermöglicht wurde diese Verpflichtung durch die guten Kontakte der Emlichheimer zu Spielervermittler Nick Ptaschinski, der unter anderem auch schon die Wechsel von Jolanta Kelner und Alicia Nelson eingefädelt hat. Auch Nelson legte bei ihrer Landsmännin ein gutes Wort für den SCU und sein Umfeld ein. „Alicia war für unseren Verein eine richtig gute Botschafterin“, freut sich Manager Norbert Bußmann über Nelsons Einsatz. So fiel Crum der Entschluss nicht schwer, sich für einen Wechsel zum SC Union zu entscheiden. „Ich freue mich auf mein Debüt in Europa und darauf, in Emlichheim Volleyball zu spielen“, sagt die 21-jährige Kalifornierin, die mehrere Jahre für das Universitätsteam der American University in Washington gespielt hat. Für die kommende Spielzeit hat sich die Allstar-Spielerin vorgenommen, sich persönlich weiterzuentwickeln und so auch den SCU ein Stück weiter nach vorne zu bringen. In ihrer Heimat hat Crum gerade ihr Bachelor-Studium in den Bereichen Kommunikation, Politik und Wirtschaft erfolgreich abgeschlossen, sodass sie ihr Hauptaugenmerk nach dem Sommer auf den Volleyballsport richten kann.
Die Planungen beim SCU sind damit fast abgeschlossen. Denn nachdem in den letzten Wochen ein Großteil des Kaders der vergangenen Saison seine Zusage für eine weitere Spielzeit im schwarz-gelben Trikot gegeben hatte, ist das Team nun weitgehend komplett. Lediglich eine neue Libera steht bei Trainer Michael Lehmann noch auf der Liste. „Ich hoffe, dass wir auch da noch fündig werden“, sagt Bußmann.

 

 




08.07.2014: 2. Bundesliga

 

SCU startet am 27. September mit einem Heimspiel gegen den TSV Rudow in die Saison

 

Die Nord-Staffel der 2. Volleyball-Bundesliga wird am 20. September in die neue Saison starten. Am ersten Spieltag stehen insgesamt fünf Bundesliga-Partien auf dem Programm. Die Volleyballerinnen des SC Union sind dann aber noch in der Zuschauerrolle. Trainer Michael Lehmann hat mit seinem Team eine Woche länger Zeit, sich auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Für die Emlichheimerinnen beginnt die Saison 2014/15 am Samstag, 27. September, mit einem Heimspiel gegen den TSV Rudow Berlin. Das Team aus der Hauptstadt wird um 18 Uhr in der Vechtetalhalle zu Gast sein. Das zweite Saisonspiel führt die Emlichheimerinnen dann direkt nach Münster zum ewig jungen Duell mit der Talentschmiede des USC II. Insgesamt ist der Spielplan des SCU sehr ausgeglichen. In der Hinrunde stehen bis zum Jahresende fünf Heimspiele auf dem Programm, in der Rückserie tritt das Team um Spielführerin Dina Kwade sechsmal vor heimischer Kulisse an. Auch das Saisonfinale findet in der Vechtetalhalle statt. Am 11. April 2015 sind dann die Stralsunder Wildcats in Emlichheim zu Gast. Das ist aber noch Zukunftsmusik. Zunächst gilt es erst einmal die Grundlagen für eine spannende und erfolgreiche Saison zu legen. Für die Urlaubszeit haben alle Spielerinnen deshalb von Michael Lehmann einen intensiven Trainingsplan mit auf den Weg bekommen.

 

 

Spielplan SCU Emlichheim Saison 2014/15

 

Hinrunde:

 

 

Sa, 27.09.14 18:00

SCU Emlichheim

TSV Rudow Berlin

Sa, 04.10.14 16:00

USC Münster II

SCU Emlichheim

So, 19.10.14 16:00

SCU Emlichheim

Kieler TV

Sa, 01.11.14 19:00

DSHS Snow Trex Köln

SCU Emlichheim

So, 09.11.14 16:00

SCU Emlichheim

VfL Oythe

Sa, 15.11.14 19:30

Skurios Volleys Borken

SCU Emlichheim

So, 23.11.14 16:00

SCU Emlichheim

TV Gladbeck

Sa, 29.11.14 19:30

Bayer 04 Leverkusen

SCU Emlichheim

So, 07.12.14 16:00

SCU Emlichheim

SG Marmagen Nettersheim

Sa, 13.12.14 17:00

Stralsunder Wildcats

SCU Emlichheim

So, 14.12.14 16:00

VCO Schwerin

SCU Emlichheim

Rückrunde:

 

 

Sa, 17.01.15 17:00

TSV Rudow Berlin

SCU Emlichheim

So, 25.01.15 16:00

SCU Emlichheim

 USC Münster II

So, 01.02.15 15:00

Kieler TV

SCU Emlichheim

So, 08.02.15 16:00

SCU Emlichheim

DSHS Snow Trex Köln

Sa, 21.02.15 18:00

SCU Emlichheim

VCO Schwerin

So, 22.02.15 15:00

VfL Oythe

SCUI Emlichheim

So, 08.03.15 16:00

SCU Emlichheim

Skurios Volleys Borken

Sa, 14.03.15 18:30

TV Gladbeck

SCU Emlichheim

So, 22.03.15 16:00

SCU Emlichheim

Bayer 04 Leverkusen

Sa, 28.03.15 18:30

SG Marmagen Nettersheim

SCU Emlichheim

Sa, 11.04.15 17:00

SCU Emlichheim

Stralsunder Wildcats